matomo

Radwechsel am Fahrrad – Ein Leitfaden

So geht der Radwechsel schnell und leicht

Der Wechsel eines oder beider Räder am Fahrrad ist eine der schon fast regelmäßigen Tätigkeiten, welche man durchführen muss. In der Regel ist es empfehlenswert, die Reifen der Räder spätestens nach zwei Jahren in Gebrauch zu wechseln. So kann man die Sicherheit während der Fahrt gewährleisten und Unfälle kann man einfach vermeiden. Ein Radwechsel ist, je nachdem welches Rad man wechseln möchte, mehr oder minder aufwendig. Das Vorderrad ist recht leicht auszubauen, aber das Hinterrad mit Kette und Gangschaltung stellt oft eine Herausforderung dar. Wie es geht und was man beachten muss, um einen Radwechsel erfolgreich durchzuführen werden die nächsten Abschnitte näher zeigen.

Step by Step – So funktioniert der Radwechsel

Der nachfolgende Leitfaden orientiert sich in der Aufteilung am Vorder- und Hinterrad. Wir erklären Schritt für Schritt wie man den Radwechsel einfach und leicht durchführen kann. Fangen wir mit den Werkzeugen an. Folgende Werkzeuge benötigt man auf jeden Fall:

  • Schnellspanner
  • Schraubenzieher und Imbusschlüssel
  • Neue Reifen (Vorder- und Hinterrad)
  • Gebrauchte Tücher zur Unterlage
  • WD-40 Multifunktionsprodukt und Bike-Reiniger
  • Ketten Öl

1. Schritt – Vorbereitung

Zur Vorbereitung stellt man das Fahrrad für den Radwechsel auf den Kopf. Man sollte darauf achten, dass das Fahrrad stabil steht und nicht wackelt. Hierfür sollte der Lenker im besten Fall gerade sein. So kann man die größte Standfläche nutzen. Außerdem muss man darauf achten, dass man Zubehörteile wie Bremsen am Lenker, Klingel oder Tacho nicht beschädigt. Am besten stellt man das Fahrrad einfach auf ein trockenes Tuch oder alten Teppich. So vermindert man das Risiko von Kratzern und sorgt auch für weniger Ölflecken auf dem Boden, beim Ölen der Kette. Sofern notwendig demontiert man auch die Dynamos. Allerdings ist das heute bei den meisten Rädern für den Radwechsel nicht mehr notwendig.

2. Demontage der alten Räder

Radwechsel am Fahrrad - Ein Leitfaden

Das Vorderrad ist leicht zu demontieren. Einfach den Schnellspanner einsetzen, das Rad vorsichtig aus der Fassung nehmen und schon ist der erste Schritt beendet. Ein wenig komplexer ist das Hinterrad. Der Radwechsel hier betrifft die Kette und die Gangschaltung. Deswegen ist auch hier noch einmal ein Tuch von Vorteil. Man nutzt wieder den Schnellspanner und hebt das Rad an. Anschließend nimmt man die Kette herunter und legt sie beiseite. Mit diesen Schritten ist der erste Teil vom Radwechsel schon durchgeführt. Kommen wir zur Montage der neuen Reifen und zur Reinigung.

 

3. Reinigung

Die Reinigung beim Radwechsel ist sehr wichtig. Klar, die alten Reifen brauchen keine Reinigung und die neuen Reifen sind meistens schon sehr sauber. Aber ein Radwechsel bietet die Möglichkeit einmal Stellen am Rad reinigen zu können, an die man sonst nicht herankommt. Der WD-40 Bike Reiniger ist hier eine große Hilfe. Sollte eine einfache Reinigung mit Wasser und Seife nicht reichen, kann man den WD-40 Bike Reiniger auf die hartnäckigen Stellen aufsprühen. Dieser muss nur kurz einwirken; anschließend kann man ihn mit Wasser und einem sauberen Tuch wieder abnehmen.

Auch das WD-40 Multifunktionsprodukt hilft bei der Reinigung aller Teile. Dazu muss man das Spray einfach auftragen und schon kann man grobe und feine Verschmutzungen am Stahlrahmen problemlos lösen. Vor allem bei Rostflecken ist das WD-40 Multifunktionsprodukt eine große Hilfe. Diese kann das Produkt nämlich problemlos entfernen und schützt den Rahmen zusätzlich vor künftigem Korrosionsbefall. Muss man die Kette reinigen, empfiehlt sich der Einsatz des WD-40 Bike Kettensprays. Dieses Spray ist speziell für Ketten entwickelt und reinigt diese effektiv. Die Kettenreinigung ist sehr wichtig, denn oftmals bleiben kleine Steine und Verschmutzungen trotz des Öls auf der Kette. Das wiederum kann die Gangschaltung und die Bremse in Mitleidenschaft ziehen. Mit einem der beiden WD-40 Ketten Öle oder dem WD-40 Bike Kettenspray Allwetter, kann man die Kette anschließend kinderleicht ölen.

 

4. Montage der neuen Reifen

Radwechsel am Fahrrad - Ein Leitfaden

Nachdem die Reinigung komplett ist, kann man anfangen die neuen Räder anzubringen. Vorher sollte man die neuen Schläuche aufziehen und mit Luft füllen. Prüfe bei der Gelegenheit auch gleich den Luftdruck. So spart man sich einen umständlichen Reifenwechsel schon kurz nach dem Radwechsel. Beim Vorderrad ist es leicht das fertig montierte Rad anzubringen und mit dem Schnellspanner zu befestigen. Das Hinterrad ist ein wenig aufwendiger, denn hier muss man die Kette wieder anbringen. Achte darauf, dass die Kette auf denselben Ritzel liegt, auf denen sie vorher lag. Da die Kette geölt ist, kann es ratsam sein, Handschuhe zu verwenden, um die Hände nicht allzu dreckig zu machen. Beim Befestigen der Räder sollte man unbedingt achten, dass man seine gesamte Kraft aufwendet. Lasch angezogene Schrauben führen in der Regel schnell zu Unfällen und das soll natürlich vermieden werden.

 

Warum ist die Reinigung beim Radwechsel so wichtig?

Jeder Radwechsel erhöht die Lebensdauer des Gefährts. Diese kann man noch weiter erhöhen, indem man beim Radwechsel eine umfassende Reinigung des Fahrrads vornimmt. Kleine Schmutzteile, aber auch verfestigter Schmutz stellen ein großes Risiko für den Rahmen und die kleineren Teile des Fahrrads dar. Eine verschmutzte Kette rostet und erschwert das Schalten, eine schmutzige Nut rostet leichter und destabilisiert den Rahmen. Man merkt also, dass die Reinigung beim Radwechsel mehr ist, als eine rein kosmetische Operation. Mit der WD-40 Bike Serie und dem WD-40 Multifunktionsprodukt hat man das ideale Reinigungsmittel für jeden Radwechsel gefunden. Diese speziellen Reinigungsmittel bieten einen schnellen Erfolg, eine nachhaltige und sichere Reinigung und natürlich ein optimales Ergebnis.

 

Damit auch der REst des Fahrrads in einem top Zustand ist, zeigen wir euch in unserem Artkel: „Fahrradwartung ein Leitfaden“ was ihr beachten müsst.

Haftungsausschluss

Die für das WD-40 Multifunktionsprodukt dargestellten und beschriebenen Anwendungen wurden der WD-40 Company von den Anwendern selbst zur Verfügung gestellt. Diese Verwendungen wurden nicht von der WD-40 Company getestet und stellen keine Empfehlung für eine Verwendung durch die WD-40 Company dar. Bei der Verwendung von Produkten der Firma WD-40 sollte der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden. Befolgen Sie immer die Anweisungen und beachten Sie die auf der Verpackung aufgedruckten Warnhinweise.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2019 WD-40 Company