matomo

Fahrradwartung: Ein Leitfaden

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
loading...Loading...

Wer liebt den Nervenkitzel beim Radfahren nicht – enge Kurve, steile Abfahrten? Damit dieser Nervenkitzel für eine möglichst lange Zeit erhalten bleibt, ist eine regelmäßige Fahrradwartung extrem wichtig. Dies ist eine Tatsache, die du unbedingt beachten solltest. Hier findest du einige der Aspekte für die richtige Fahrradwartung deines Mountainbikes:

 

Fahrradwartung: Ein Leitfaden

 

Regelmäßige Reinigung

Eines der wichtigsten Dinge bei der Fahrradwartung ist es, sicherzustellen, dass du es regelmäßig reinigst. Es mag langweilig klingen, aber es ist wahr; die regelmäßige Pflege deines Fahrrads trägt einen großen Teil dazu bei, dass dein Fahrrad immer in Top-Form ist. Warum? Das liegt daran, dass, falls du dein Fahrrad nicht regelmäßig reinigst, Schmutz und Schmiere dauerhafte Stellen auf der Oberfläche finden. Dies wird nicht nur das Aussehen deines Fahrrads beeinträchtigen, sondern im Laufe der Zeit auch die Leistung erheblich beeinflussen. Darüber hinaus machen Schmutz und Schmiere dein Fahrrad anfällig für die Gefahr von Korrosion.

Wenn du denkst, dass du ein ausgefallenes Reinigungsset für die Fahrradwartung benötigst, dann irrst du dich. Alles, was du brauchst, ist ein Schwamm und ein Eimer gefüllt mit Seifenwasser. Obwohl, wenn du mehr in dein Fahrrad investieren möchtest, warum versuchst du es nicht mit dem WD-40 Bike Reiniger. Sobald du den groben Schmutz mit ein wenig Wasser und einer Bürste von deinem Fahrrad entfernt hast, besprühst du es mit dem WD-40 Bike Reiniger. Anschließend spülst du es mit Wasser wieder ab; möglicherweise musst du den Vorgang, bei hartnäckigem Schmutz, ein paar Mal wiederholen.

Um die Metallteile deines Fahrrads vor Rost zu schützen, sprühst du es mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt ein. Eine Beschichtung mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt hilft, Rost zu vermeiden!

 

Pumpe deine Fahrradreifen auf

Bei der Fahrradwartung dürfen die Fahrradreifen auf keinen Fall vergessen gehen. Es ist wichtig, dass du dafür sorgst, dass die Reifen deines Fahrrads so aufgepumpt sind, wie sie es sein sollten. Warum ist das so wichtig? Ganz einfach, weil schlecht aufgepumpte Fahrradreifen das Risiko von Pannen erhöhen und das ist ja schließlich nicht das Ziel, oder?

Es gibt eine Reihe von Optionen, um Luftdruck auf deine Reifen zu bekommen, einschließlich der Verwendung von Handpumpen. Aber die Tatsache ist, dass nichts für diese Arbeit so gut geeignet ist, wie eine Standpumpe mit einem Druckmesser. Die Verwendung einer Standpumpe, zum Aufpumpen der Reifen, hat viele Vorteile. Einer der größten Vorteile liegt darin, dass du genau die Luftmenge einfüllen kannst, die für deinen Reifen empfohlen ist; nicht mehr und nicht weniger. Eine solche Standpumpe kannst du dir ganz einfach aus einem Fahrradladen ausleihen.

Die Sicherstellung, dass die Reifen deines Fahrrads immer ausreichend aufgepumpt sind, ist wichtig. Es trägt wesentlich dazu bei, dass deine Reifen über einen längeren Zeitraum in einem brauchbaren Zustand bleiben. Du solltest also bei jeder Fahrradwartung auch deine Reifen kontrollieren, um eine gewisse Sicherheit zu kontrollieren.

 

Checke deine Bremsen

Einige Leute sind der Meinung, dass Geschwindigkeit alles ist, was zählt, wenn es um das Fahren ihrer Fahrräder geht. Nun, das ist nicht der Fall, mit großer Geschwindigkeit wächst die Verantwortung: dafür zu sorgen, dass du sie kontrollieren kannst. Und was bedeutet es, seine Geschwindigkeit zu kontrollieren? Es bedeutet, dass du sicherstellen musst, dass du jederzeit anhalten kannst, unabhängig von der Geschwindigkeit, mit der du unterwegs bist. Aus diesem Grund ist es bei der Fahrradwartung so wichtig, sicherzustellen, dass deine Bremsen in einem Top-Zustand sind. Die erste Sache, die du sicherstellen musst, ist, dass dein Fahrrad keine abgenutzten Bremsbeläge hat. Warum? Nun, weil es wenig bis gar keinen Unterschied zwischen abgenutzten Bremsbelägen und nutzlosen Bremsbelägen gibt. Wenn deine Bremsbeläge abgenutzt sind, solltest du sie daher sofort bei der Fahrradwartung, oder schnellstmöglich danach, austauschen.

Eine andere Sache, die du bei der Fahrradwartung sicherstellen musst, ist, dass deine Bremsen fest sind. Wenn deine Bremsen träge geworden sind, solltest du sie anziehen. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um dies zu tun. Am einfachsten ist es, wenn du den Zylinder-Einsteller mit dem Bremshebel verdrehst. Denk daran, dass deine Bremsen in perfektem Zustand sein müssen. Im Notfall hängt dein Leben davon ab!

 

Warte auch deine Fahrradkette

Checke bei der Fahrradwartung auf jeden Fall auch deine Kette. Die Fahrradkette ist der wahrscheinlich wichtigste Teil deines Fahrrads, da die Leistung direkt davon abhängt. Wenn deine Fahrradkette verschmutzt und fettig ist, dann ist es für dich von größter Wichtigkeit, sie zu reinigen. Wenn es um die Entfettung deiner Fahrradkette geht, kannst du WD-40 Bike Kettenreiniger ausprobieren. Hierfür musst du die Fahrradkette mit dem WD-40 Bike Kettenreiniger einsprühen – oder einweichen, wenn du sie leicht abmontieren kannst. Nimm anschließend eine Zahnbürste und reinige die Fahrradkette gründlich damit. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass der gesamte Schmutz, der zwischen den Gliedern der Fahrradkette klebt, beseitigt ist.

Sobald du mit der Entfettung der Fahrradkette fertig bist, empfehlen wir, die Fahrradkette mit einem Schmiermittelüberzug zu versehen. Warum? Nun, weil die endgültige Beschichtung mit Schmiermittel dafür sorgt, dass deine Fahrradkette reibungslos läuft. WD-40 bietet eine Reihe von Kettenölen, die deinen jeweiligen Bedürfnissen entsprechen. Du kannst aber auch das WD-40 Bike Kettenspray Allwetter an deiner Fahrradkette als Schmiermittel verwenden!

 

Weitere Tipps für die richtige Fahrradwartung findest du auch in unserem Beitrag:“so reinigen Sie Ihr Mountainbike“.

(C) AdobeStock.com – Le Do

 

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2019 WD-40 Company