matomo

Tipps, auf die man bei der richtigen Fahrradwartung achten sollte

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
loading...Loading...

Das Problem mit den Schrauben

Zu festgezogene oder verklemmte Schrauben können nicht nur während der Fahrradwartung schnell zu einem Problem werden. Es kommt also nicht ausschließlich beim Entfernen zu Problemen kommen, sondern oft bereits beim Eindrehen. Werden die Schrauben zu fest angezogen, kann die Schraube sich durch die Halterungen durchdrehen. Damit beschädigt sie zum einen die Halterung und zum anderen auch den Lenker oder andere Teile, in die sie eindringt. Werden die Schrauben zu stark festgedreht, kann außerdem das Plastik der Haltung brechen bzw. platzen und somit kaputtgehen.

Deswegen ist es wichtig bei der Fahrradwartung auch immer am Fahrrad montierte Teile und deren Schrauben zu überprüfen. Eine gute Hilfe bei der Montage solcher Halterungen und ein guter Tipp für die Fahrradwartung kann Montagemasse sein. Diese schmiert man auf die Unterseite der Halterung, die auf dem Fahrrad aufliegt; so hat die Halterung bereits einen besseren Halt und die Schrauben müssen weniger fest angezogen werden. Später lässt sich dadurch die Halterung, zur Reinigung oder zum Austauschen, auch wieder einfach abmontieren, ohne kaputtzugehen. Montagemasse ist also ein richtiger Geheimtipp, wenn es um die richtige Fahrradwartung geht. Damit sich Schrauben erst gar nicht verkanten oder anfangen zu rosten, solltet ihr sie zusätzlich mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt einschmieren.

 

Das richtige Werkzeug

Die Fahrradwartung ist das Ziel den Zustand des Fahrrads zu verbessern, richtig? Daher sollte man darauf achten, dass das Werkzeug, welches man benutzt ebenfalls in einem guten Zustand ist. Man muss nicht immer zu den teuersten Werkzeugen greifen; gute Gadgets gibt es auch in mittelpreisigen Bereichen. Wichtig ist aber der Umgang mit dem Werkzeug. Geht man sorgfältig mit seinen Sachen um, hat man länger etwas davon. Das ist ja kein Geheimnis, oder?

Achtet bei Schraubenziehern oder gerade bei Inbusschlüsseln darauf, dass ihr diese nicht zu doll abnutzt. Runden sich die Kanten ab, kann man die Schrauben nicht mehr richtig greifen. Im schlimmsten Fall rundet ihr auch die Schrauben aus und könnt diese nur schwer oder gar nicht mehr entfernen. Genauso schlimm wäre es, wenn ihr deswegen mit dem Inbusschlüssel oder anderem Werkzeug abrutscht und andere Teile eures Fahrrads beschädigt. Bei der Fahrradwartung kommt es also auch auf die Pflege und dem Umgang mit eurem Werkzeug an. Genauere Informationen und Tipps zu dem richtigen Fahrradwerkzeug findet ihr auch in unserem Blogbeitrag: „Das richtige Fahrradwerkzeug“

 

Interne Kabelführungsprobleme

Bei ständiger Nutzung des Fahrrads kann es auch mal zu größeren Problemen oder Beschädigungen am Fahrrad kommen. Deshalb sollte man bei der Fahrradwartung, die Kabel auf keinen Fall aus den Augen verlieren. Ältere Kabel können durchaus Mal abreißen oder brechen. Sollte ein Kabel beschädigt sein, kann man versuchen nur das innere Kabel auszutauschen und den äußeren Schutz bestehen zu lassen. Hierfür knipst man einfach das Ende des Kabels ab und zieht das beschädigte Kabel heraus. Danach kann man das neue unversehrte Kabel wieder durch den Schlauch führen. Abschließend befestigt man auch den Kabelschutz wieder am Ende des Kabels. So kann man das Fahrrad, ohne großen Aufwand direkt wieder fahren.

Eine andere Möglichkeit wäre die Verwendung eines Stachelverbinders. Hierfür knipst man die beiden beschädigten Kabelenden ab – nur das nötigste – und schraubt den Verbinder an beide Enden an. So kann man das Fahrrad direkt wieder einsetzen. Diese Lösung ist allerdings nur vorübergehend; man sollte das Kabel bei der nächsten Fahrradwartung schnellstmöglich komplett ersetzen, um eine einwandfreie Funktion zu garantieren.

 

Das ab- und anmontieren einzelner Fahrradteile

Solltet ihr während der Fahrradwartung einmal Teile an eurem Fahrrad abmontieren, gibt es einen wichtigen Tipp; egal ob ihr diese reinigen, reparieren oder wechseln wollt. Gerade wenn ihr mehrere Teile abmontiert, ist es geschickt, diese in der Reihenfolge hinzulegen, in welcher ihr sie abmontiert habt. So könnt ihr in aller Ruhe eure Fahrradwartung durchführen, ohne zu befürchten, dass ihr etwas vergessen könntet. Anschließend montiert ihr alle Teile wieder an, wie ihr sie hingelegt habt. Natürlich von hinten, so dürftet ihr an nicht hängen bleiben und alles ist schnell wieder fest.

Tipps, auf die man bei der richtigen Fahrradwartung achten sollte

Gespannte Kabel bei der Fahrradwartung

Durch die dauerhafte Nutzung des Fahrrads kann es dazu kommen, dass Kabel am Fahrrad überspannen. Vor allem die, die Schaltung am Lenker mit der an der Kette verbinden. Bevor man also während der Fahrradwartung viel Zeit darin investiert, die Kette des Fahrrads abzunehmen, um an die Schaltung zu gelangen, sollte man einen anderen Trick anwenden. So kann man seine Fahrradwartung viel einfacher und zeiteffizienter gestalten. Oftmals reicht es schon, die Schrauben, oben am Lenker nachzuziehen. Sitzt das Kabel dort zu locker, zieht man die Schraube nach, sodass auch das Kabel wieder richtig sitzt.

So einfach kann die Fahrradwartung als sein!

 

Für weitere Infos in welchen Bereichen unsere Produkte eingesetzt werden können, schaut euch das Video: „10 Mountain Bike Maintenance Mistakes To Avoid“ von unseren Freunden des GMBN an.

Haftungsausschluss

Die für das WD-40 Multifunktionsprodukt dargestellten und beschriebenen Anwendungen wurden der WD-40 Company von den Anwendern selbst zur Verfügung gestellt. Diese Verwendungen wurden nicht von der WD-40 Company getestet und stellen keine Empfehlung für eine Verwendung durch die WD-40 Company dar. Bei der Verwendung von Produkten der Firma WD-40 sollte der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden. Befolgen Sie immer die Anweisungen und beachten Sie die auf der Verpackung aufgedruckten Warnhinweise.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2019 WD-40 Company