tracking

Wie bereite ich meine Gartenmöbel für den Sommer auf?

#Tipp12 – Die Gartenmöbel aufbereiten

Die Tage werden immer länger und in der Sonne lässt es sich jetzt schon gut entspannen. Wer Gartenmöbel aus Holz hat und diese im Winter draußen hat stehen lassen, wird jetzt aber wahrscheinlich wenig glücklich sein. Am besten schleift man daher geschädigte Stellen oder alle Möbel ab und lasiert sie mit einem Schutz. So erstrahlen sie schließlich in neuem Glanz! Durch die Feuchtigkeit im Herbst und Winter leiden nicht nur das Holz der Stühle. Auch die Scharniere halten oftmals in der Witterung nicht stand. Sollten sich Stühle deshalb nicht mehr richtig aufstellen lassen oder quietschen, kann das WD-40 Multifunktionsprodukt das Mittel zur Lösung sein. Scharniere lassen sich hiermit einwandfrei schmieren und wieder problemlos betätigen. Die Anleitung, damit ihr die Gartenmöbel aufbereiten könnt, findet ihr in unserem Blog.

 

Was benötigt man, um zum Gartenmöbel aufbereiten?

  • Saubere Tücher
  • Wasser und Seife
  • Werkzeuge zum Auseinanderbauen der Möbel
  • Schleifmaschine
  • Lasur oder Farbe
  • Pinsel oder Farbrolle
  • WD-40 Multifunktionsprodukt

Wie läuft das Gartenmöbel aufbereiten ab?

  1. Zustand der Möbel feststellen und Werkzeuge bereitstellen
  2. Die Möbel reinigen
  3. Abschleifen
  4. Grundieren
  5. Streichen
  6. Korrosionsprävention
  7. Die Möbel wieder zusammenbauen

 

Wie bereite ich meine Gartenmöbel für den Sommer auf?

So gehts

Schritt 1: Zustand der Möbel feststellen und Werkzeuge bereitstellen

Bevor man die Gartenmöbel aufbereiten kann, muss man sich im Klaren darüber sein, in welchem Zustand sich die Gartenmöbel befinden. Wie ist man damit umgegangen? Hat man sie im Winter reingestellt oder überhaupt abgedeckt? Wenn die Möbel aus Metall sind, muss man sich zunächst nach rostigen Stellen abzusuchen. Handelt es sich hierbei lediglich um austauschbare Schraubverbindungen, ist der Arbeitsaufwand überschaubar. Die Schrauben lassen sich einfach durch Neue ersetzen. Bei Holzmöbeln such man vor allem nach abgesplitterter Farbe oder Lasur, die das Holz empfindlicher werden lässt. Auch hier können die Schraubverbindungen rosten. Ist dies der Fall, sollte man sie lösen und behandeln.

 

Schritt 2:  Die Möbel reinigen

Der erste Schritt, bevor man die Möbel aufbereiten kann, ist das Reinigen. Hierfür reicht erst einmal ein sauberes Tuch und Wasser und Seife. Damit lassen sich schließlich die meisten Verschmutzungen schnell entfernen. Sollten hartnäckige Verschmutzungen zurückbleiben, kann man auch einen Spezialreiniger oder den WD-40 SPECIALIST Motorbike Komplettreiniger zur Hilfe nehmen. Am besten sprüht man diesen trotzdem in das Wasser oder auf ein Tuch uns nicht direkt auf die Möbel. So kann man es vermeiden, dass der Reiniger zu schnell einzieht und unschöne Flecken hinterlässt.

Bei der Reinigung sollte man möglichst gründlich vorgehen, um bereits vorhandene Schäden auch wirklich feststellen zu können. Sind die Möbel erst einmal richtig gereinigt, fallen die nächsten Schritte zum Gartenmöbel aufbereiten viel einfacher. Es ist nicht empfehlenswert, die Gartenmöbel aus Holz mit einem Hochdruckreiniger zu säubern. Das hat zwar einen kurzfristigen positiven Effekt, wirkt sich allerdings auf die Haltbarkeit des Holzes aus. Mit dem Hochdruckstrahl öffnet man schließlich das Holz und dessen Maserung und macht es noch empfindlicher. Nach dem Reinigen baut man die Möbel auseinander, so kann man sie besser abschleifen und lackieren. Oftmals haken die Scharniere oder Schrauben nach dem Winter oder lassen sich nicht richtig entfernen. Dann kann man sie mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt schmieren und so leichter entfernen.

 

Schritt 3: Abschleifen

Viele Gartenmöbel sind bereits vom Hersteller beschichtet. Dennoch kann man diesen Schutz durch Witterung oder Unachtsamkeit beschädigen. Ist dies der Fall und man hat Stellen gefunden, an denen sich die Lackierung löst, sollte man sie schnell behandeln. Hierfür nimmt man bei kleinen Stellen Schleifpapier und bei größeren Stellen eine Schleifmaschine. Je größer die Stelle ist, desto einfach ist das Bearbeiten mit der Schleifmaschine. Man sollte möglichst vorsichtig vorgehen, um die Möbel nicht noch mehr zu beschädigen und Kerben in die Möbel zu schleifen. Sind die Holzoberflächen durch Kratzer beschädigt, muss man dementsprechend mehr Material abnehmen. Gerade bei Tischen oder allen anderen Stellen, die gut sichtbar sind, lohnt es sich beim Gartenmöbel aufbereiten alles abzuschleifen. So vermeidet man, dass es unschöne Farbunterschiede gibt.

 

Schritt 4: Grundieren

Der nächste Schritt, um die Gartenmöbel aufbereiten zu können, ist das Grundieren.  Damit kann man beginnen, sobald die Gartenmöbel gereinigt und geschliffen sind. Diese bildet die Grundlage für eine solide Haftung des darauffolgenden Lacks. Die Grundierung muss zuvor aber vollständig getrocknet sein. Dafür trägt man die Grundierung deshalb auf die geschliffenen Stellen oder die kompletten Möbel großzügig auf. Hier kann sich jeder selbst aussuchen, ob man mit einem Pinsel oder einer Farbrolle arbeitet. Wichtig ist jedoch bevor man mit dem Gartenmöbel aufbereiten fortfährt, sollte man die Grundierung allerdings gut durchtrocknen lassen. So kann die aufgetragene Farbe besser haften.

 

Schritt 5: Streichen

Um die Gartenmöbel nach dem Aufbereiten künftig richtig zu schützen, sollte man sie anstreichen. Jetzt kann man die Möbel mit einer geeigneten ausgewählten Holzlasur oder Metallfarbe streichen. Hervorragende Ergebnisse kann man neben dem konventionellen Streichen auch mit einem Farbsprühgerät erzielen. Bei der richtigen Lasur ist die Holzart entscheidend. Für Harthölzer wie Teak verwendet man Öle, für Weichhölzer wie Fichte und Kiefer Lasuren. Wenn die Möbel regengeschützt aufgestellt sind, kann man beim Gartenmöbel aufbereiten auch auf Lacke zurückgreifen. Lackierte Möbelstücke lassen sich aber bei Beschädigungen meist nur mit Aufwand restaurieren. Lässt man daher nach dem Schleifen das Holz unbehandelt, kann es schnell wieder ergrauen.

 

Schritt 6: Korrosionsprävention

Sollten die Möbel nach dem Winter haken und sich nicht richtig auf- oder abbauen lassen, kann das WD-40 Multifunktionsprodukt helfen. Gerade Schrauben oder Schienen lassen sich mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt schmieren und pflegen. Durch das Schmieren kann man z. B. Stühle wieder einfach auf- und zuklappen. Bei Tischen hilft es, Schrauben oder andere Metallverbindungen vor Nässe und damit einhergehendem Rost zu schützen.

Nach dem Gartenmöbel aufbereiten sollte man die Möbel möglichst lange vor der Witterung schützen. Hierfür empfiehlt es sich daher, die neuen Schrauben und Verbindungen mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt zu schützen. So fangen sie weniger schnell an zu rosten und die Pflege der Gartenmöbel hält länger an.

 

Schritt 7: Die Möbel wieder zusammenbauen

Nun sind die Möbel von den Schäden des Winters befreit und gut durchgetrocknet. Es ist also Zeit für den letzten Schritt zum Gartenmöbel aufbereiten. Das Zusammenbauen der Möbel. Durch das Schmieren der Verbindungen müssten sich nun alle Teile wieder gut zusammensetzen lassen. Schrauben, die man ersetzt oder mit dem s geschützt hat, kann man schließlich wieder in Scharniere und Verbindungen eindrehen. Sind die Möbel alle fertig zusammengebaut, kann man sie wieder auf die Terrasse, den Balkon oder den Garten räumen. Das Gartenmöbel aufbereiten ist damit fertig und man kann seinen Frühling im Freien genießen. Sollte eure Terrasse noch etwas Pflege vertragen können, findet ihr hier die richtigen Tipps.

Haftungsausschluss

Die für das WD-40 Multifunktionsprodukt dargestellten und beschriebenen Anwendungen wurden der WD-40 Company von den Anwendern selbst zur Verfügung gestellt. Diese Verwendungen wurden nicht von der WD-40 Company getestet und stellen keine Empfehlung für eine Verwendung durch die WD-40 Company dar. Bei der Verwendung von Produkten der Firma WD-40 sollte der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden. Befolgen Sie immer die Anweisungen und beachten Sie die auf der Verpackung aufgedruckten Warnhinweise.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2020 WD-40 Company