matomo

Das Problem mit dem platten Reifen – Schlauchwechsel am Fahrrad

In unserer neuen Serie „Mitarbeiter berichten“, verraten euch unsere Mitarbeiter was sie so in ihrer Freizeit machen. Egal ob sie die besten Tipps und Tricks im Haushalt oder Garten haben; eigene Bauprojekte verwirklichen oder euch die besten Routen für neue Fahrrad- und Motorradtouren verraten.

Den Start macht unsere Werkstudentin Sina, die im Sommer keine Chance ungenutzt lässt mit ihrem Fahrrad unterwegs zu sein. Das Fahrradfahren ist ihr Ausgleich zu den langen Uni- und Arbeitszeiten. Heute berichtet sie euch davon, wie ihr während oder nach eurer Fahrradtour möglichst schnell einen kaputten Fahrradschlauch reparieren könnt.

 

Es kommt immer anders als man denkt!

Die ersten warmen Tage in diesem Jahr wollte ich dazu nutzen, etwas Sonne und frische Luft zu tanken. Eine kleine Tour mit dem Fahrrad ist da für mich immer die beste Idee. Blöd nur, wenn die Tour ausfallen muss, weil der Reifen nach dem Winter platt ist. Es blieb mir also nichts anderes übrig, als den Schlauch möglichst schnell zu wechseln. Den ersten schönen Tag des Jahres verbrachte ich also damit einen neuen Fahrradschlauch zu kaufen und diesen auszutauschen. Die Tour musste dann schließlich kleiner ausfallen als erhofft. Jetzt kann ich euch wenigstens zeigen, wie man dieses Problem ganz einfach löst.

 

Was benötigt man für einen Schlauchwechsel?

Das Problem mit dem platten Reifen – Schlauchwechsel am Fahrrad

Als Erstes habe ich für den Schlauchwechsel natürlich einen neuen Schlauch gekauft; bei kleinen Schäden werden die geduldigen unter euch den Schlauch flicken und weiterverwenden. Ist der Schaden aber zu groß oder man ist, so wie ich, zu ungeduldig, muss man den Schlauch ersetzen. Sollte euer Fahrrad keinen Schnellspanner haben, benötigt ihr einen Schraubenschlüssel, um die Mutter am Rad zu lösen. So könnt ihr den Reifen einfach entfernen, um anschließend den Schlauchwechsel möglichst einfach durchführen zu können. Damit man den Reifen möglichst einfach aus dem Laufrad entfernen kann, sollte man sich einen Reifenheber zu Hilfe nehmen. So kann man den Reifen einfach aus der Fassung heben und den Schlauch aus dem Reifen ziehen. Solltet ihr einen neuen, starren Reifen haben kann es sein, dass dieser anschließend nur schwer wieder in die Fassung geht. Hier kann ein bisschen Schmiermittel, wie unser WD-40 Multifunktionsprodukt helfen, um den Reifen einfach wieder in Position zu bringen. Zuletzt muss man den Reifen nach dem Schlauchwechsel natürlich wieder aufpumpen. Hierfür rate ich am besten eine Standfußpumpe zu verwenden. Ist man aber unterwegs funktioniert es natürlich auch mit jeder anderen Luftpumpe, die für Fahrräder ausgelegt ist.

 

Gründe für einen Schlauchwechsel

Der Hauptgrund für einen Schlauchwechsel ist natürlich die Beschädigung des Schlauches, aber wie kommt es dazu? In den meisten Fällen kommt es zu einer Beschädigung des Schlauches, weil kleine Fremdkörper in den Hohlraum des Reifens gelangen. Genau so war es auch in meinem Fall, kleine spitze Steine. Aber auch Dornen oder andere Fremdkörper können den Schlauch so auf einfachstem Wege beschädigen. Oftmals schädigt man den Schlauch, indem man über spitze Gegenstände wie Schrauben fährt und diese sich durch den Reifen bohren. Ein anderer häufig auftretender Fall ist, dass das Material mit der Zeit einfach porös wird. So kommt es ebenfalls dazu das der Schlauch Luft verliert und es an der Zeit für einen Schlauchwechsel ist.

 

Anleitung zum Durchführen

Im ersten Schritt muss man das Laufrad abmontieren. Herkömmliche Reifen kann man sonst nämlich nicht entfernen. Mein Fahrrad hat einen Schnellspanner, weshalb ich die Reifen einfach lösen und aus dem Gestell herausnehmen kann. Zum Abnehmen der Reifen ist es eine gute Idee das Fahrrad auf den Kopf zu stellen. So hat das Fahrrad zwar nicht unbedingt einen sehr stabilen Stand, die Reifen können dafür aber umso einfach abgenommen werden. Bei dem Hinterrad sollte man darauf achten, dass man das Schaltwerk nach hinten wegdrückt, um den Reifen abnehmen zu können. Außerdem sollte man zusätzlich die Gangschaltung auf das kleinste Ritzel schalten.

Das Problem mit dem platten Reifen – Schlauchwechsel am Fahrrad

Den Schlauch entnehmen

Nun beginnt der eigentliche Schlauchwechsel. Ist noch Restluft im Schlauch, sollte man diese über das Ventil herauslassen. So lässt er sich einfacher entfernen. Ist die Luft raus, kommt der Reifenheber zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen relativ flachen Hebel, der handlich ist. So kann man ihn einfach zwischen den Reifen und seine Fassung schieben. Steckt der Reifenheber zwischen Fassung und Reifen, drückt man ihn nach oben, um ihn in den Hohlraum zu schieben.  So kann der Reifen nun hochgedrückt werden und man kommt an den innenliegenden Schlauch.

Nun kann der Schlauchwechsel ganz einfach durchgeführt werden. Ich empfehle es auf der gegenüberliegenden Seite des Ventils anzufangen und den Schlauch von dort herauszuziehen. So kann man das Ventil am Ende einfach festhalten. Es gibt aber auch Beispiele, in denen man es andersherum macht. Letztendlich muss das wohl jeder für sich selbst entscheiden. Will man der Schlauch nach dem Schlauchwechsel, also nicht flicken, muss man hierfür auch nicht so zimperlich vorgehen. Man sollte aber natürlich nur darauf achten, bei dem Entfernen nicht auch noch den Reifen zu beschädigen.

 

Den Reifen checken

Im nächsten Schritt sollte man unbedingt sicherstellen, dass sich keine Fremdkörper mehr im Reifen befinden. Es wäre ja schließlich ärgerlich, wenn man die ganze Arbeit in ein paar Tagen schon wieder wiederholen muss. Es reicht in der Regel hierfür in den Reifen hineinzugreifen und mit der Hand einmal daran entlangzufahren. Ist alles raus, ist es zusätzlich auch eine gute Idee, dass Felgenband zu checken. Ist dieses nämlich ebenfalls beschädigt und ist der Schlauch im Handumdrehen wieder beschädigt und ein neuer Schlauchwechsel vonnöten.

 

Neuen Schlauch einlegen

Das Problem mit dem platten Reifen – Schlauchwechsel am Fahrrad

Der neue Schlauch kann nun wieder in den Reifen eingesetzt werden. Dieses Mal empfehle ich auf der Ventilseite anzufangen und zuerst das Ventil richtig einzusetzen. So kann man den Schlauch nun leicht aufpumpen, damit er einigermaßen seine runde Form annimmt. Wichtig ist, dass der Schlauch nicht zu vollgepumpt wird. Sonst kann man ihn wieder leicht beschädigen und es ist viel zu umständlich den Schlauch wiedereinzusetzen. Trotzdem ist es wichtig, dass der Schlauch ein wenig Luft enthält damit er zum einen nicht zu doll verknickt.

Ist der Schlauch wieder komplett im Reifen, ist der nächste Schritt, den Reifen wieder in die Fassung zu drücken.

Bei neuen noch sehr starren Reifen kann sich die letzte Aufgabe des Schlauchwechsels durchaus schwer gestalten. Hier kann beim Aufziehen der Reifenheber vom Anfang oder ein zweites Paar Hände oftmals helfen. In meinem Fall hat es ausgereicht, bei dem Schlauchwechsel den Reifenheber zur Hand zu haben. Schlussendlich sollte man bei dem wieder festmontieren des Reifens darauf achten, das er in die richtige Laufrichtung zeigt. Nur so ist ein einwandfreies Fahren garantiert. Den Hinweis für die Laufrichtung findet ihr in der Regel, in Form eines Pfeils etc., an der Seite eurer Reifen.

Wenn der Schlauchwechsel erledigt ist, muss man den Schlauch nur noch aufpumpen und die Verschlusskappe wieder auf das Ventil aufgeschrauben.

 

Tipp

Mein Extra-Tipp für einen besseren Schutz eures Fahrradschlauches und für das Vermeiden eines Schlauchwechsels: Reifen mit Pannenschutzeinlage. Bei Reifen mit einer Pannenschutzeinlage ist der Schlauch extra geschützt und wird nicht so schnell von Fremdkörpern angegriffen. Der erhöhte Schutz ist hier durch die besonders dicke Schutzschicht an der Lauffläche des Reifenmantels geboten. Da diese Reifenvariante aber durchaus teuer sein kann, lohnt es sich meist schon auf Pannenschutzbänder zurückzugreifen. Diese sind billiger und lassen sich selbst in herkömmliche Reifen eingelegen.

Eine super coole Alternative ist der Gaadi Schlauch mit zwei Enden. Dieser ist zwar nicht gerade billig, aber macht einen schnellen Schlauchwechsel extrem einfach. Man muss das Rad nicht mehr extra abmontieren. Alles, was man tun muss, ist den kaputten Schlauch durchzuschneiden und den neuen auf die gleiche beschriebene Weise einzulegen.

Haftungsausschluss

Die für das WD-40 Multifunktionsprodukt dargestellten und beschriebenen Anwendungen wurden der WD-40 Company von den Anwendern selbst zur Verfügung gestellt. Diese Verwendungen wurden nicht von der WD-40 Company getestet und stellen keine Empfehlung für eine Verwendung durch die WD-40 Company dar. Bei der Verwendung von Produkten der Firma WD-40 sollte der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden. Befolgen Sie immer die Anweisungen und beachten Sie die auf der Verpackung aufgedruckten Warnhinweise.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2019 WD-40 Company