matomo

Haushaltstipp – Endlich Schluss mit den quietschenden Türen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 3,71 out of 5)
loading...Loading...

Quietschende Türen rauben jedem Bewohner den letzten Nerv. Besonders in älteren Häusern oder Altbauwohnungen tritt dieses Problem auf. Kaum öffnet oder schliesst man eine Tür, quietscht und knarrt es fürchterlich. Hier schnelle Abhilfe zu schaffen, ist also ratsam. Mit einem geeigneten Schmiermittel ist jede Tür gut in den Griff zu bekommen. Eine quietschende Tür muss nicht zum Problem werden.

Warum quietscht die Tür?

Anfangs mag es noch ganz lustig sein. Aber irgendwann wird die quietschende Tür zum Problem. Das Knarren kommt in den meisten Fällen von den Scharnieren. Wenn Du die Tür einmal langsam öffnest und schließt und genau hinhörst, kannst Du das Geräusch lokalisieren. Durch das häufige Benutzen der Tür über viele Jahre hat sich die Schmierschicht abgebaut. Metall reibt nun auf Metall.

Was hilft gegen eine quietschende Tür?

Wenn eine Tür quietscht, sollte man natürlich schnell Abhilfe leisten. Da es nahe liegt, dass keine Schmierschicht mehr vorhanden ist, musst Du hier also ein neues Schmiermittel aufbringen. Als Notfallmaßnahme können hier einfache Haushaltsmittel dienen. Das kann ein Speiseöl wie Rapsöl oder Olivenöl sein. Es kann mit einer Spitze oder über eine Messerspitze in die Rille des Scharniers eingebracht werden. Alternativ dien natürlich auch das klassische WD-40 Multifunktionspropdukt. Dieses kriecht an die zu schmierende Stelle und verhindert durch seine schmierende Eigenschaft weitere Quietschgeräusche. Davon abgesehen gibt es spezielle Schmiermittel, die auch zum Schmieren der Scharniere geeignet sind und langfristige Schmierung versprechen, zu kaufen. Sie lassen sich leicht verteilen und haften gut. Damit helfen sie effektiv gegen eine quietschende Tür. Eine gute Langzeitwirkung ist hier gegeben.

Haushaltstipp - Endlich Schluss mit den quietschenden Türen

Wenn das Einfetten der Scharniere nicht ausreicht, um eine quietschende Tür zu stoppen

Manchmal reicht es nicht aus, neues Schmiermittel einzubringen. Es kann sein, das sich Ablagerungen oder Rost im Scharnier gebildet haben. Du kannst versuchen, die Tür durch Hebelwirkung mit einem Schraubenzieher und einer geeigneten Unterlage ein wenig hochzuschieben. So erreichst du, dass das Schmiermittel besser eindringen kann. Manchmal sollte man die Tür auch ausgehängen. Denn nur so kann das Scharnier gründlich gereinigt, mit einem Rostlöser behandelt und falls erforderlich mit etwas Schleifpapier bearbeitet werden. Mit diesen Maßnahmen kann an jede quietschende Tür zum Schweigen bringen.

Vorbeugende Maßnahmen

Damit eine Tür erst gar nicht zu quietschen beginnt, solltest Du vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Ein paar Minuten Pflege im Jahr genügen hier schon. Bei der Witterung ausgesetzten Türen ist es besser, etwas öfter hinzusehen. So sollte man z. B. regelmäßig den Staub von den Scharnieren entfernen. Ist die Tür nicht mehr so leichtgängig wie gewohnt, kannst Du etwas Schmiermittel einbringen, bevor die Tür zu quietschen beginnt. Das kann ein Kriechöl oder Vaseline sein. So kann man auch das Rosten der Scharniere effektiv verhindern. Beim Neukauf einer Tür solltest Du vorsorglich auf gute Qualität der Türbeschläge achten.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2019 WD-40 Company