tracking

Was tun, wenn man den ganzen Tag zu Hause verbringt? Blumenkasten bauen mit WD-40®

#Tipp2 – DIY Blumenkasten bauen

Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich aus alten oder übriggebliebenen Brettern ein Blumenkasten bauen. Der Größe sind dabei keine Grenzen gesetzt, außer euch gehen die Bretter aus ?. Verwendete Schrauben, Winkel oder Innenkästen beim Blumenkasten bauen lassen sich mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt schützen. Auch für Terrakotta Töpfe, die tagtäglich der Witterung ausgesetzt sind, haben wir einen großartigen Tipp parat.

 

Was benötigt man um Blumenkasten bauen?

  • Bretter und Leisten
  • Schrauben (am besten aus Nadelholz)
  • Winkel
  • Bohrer
  • Säge
  • Folie zum Auslegen
  • Ungiftiger Holzschutz
  • WD-40 Multifunktionsprodukt

 

Wie kann man den Blumenkasten bauen?

  1. Vorzeichnen und Ausmessen
  2. Schrauben, Winkel und andere Materialien bereitlegen
  3. Bretter zurecht sägen
  4. Holzschutz auf die Bretter auftragen
  5. Bretter verschrauben
  6. Mit WD-40 schützen
  7. Mit Folie auslegen und bepflanzen

 

Was tun, wenn man den ganzen Tag zu Hause verbringt? Blumenkasten bauen mit WD-40

 

Den Blumenkasten bauen

Schritt 1:

Bevor man mit dem Blumenkasten bauen beginnt, sollte man sich zumindest grob vorzeichnen, wie der Blumenkasten aussehen soll. Auch über die Größe sollte man sich vor dem Blumenkasten bauen Gedanken machen. Für eine bessere Übersicht empfiehlt es sich, die Maße an die Skizze zu schreiben. Soll der Blumenkasten viereckig sein oder eine ausgefallene Form haben? Auch ob man ihn aufhängen oder hinstellen möchte, sollte man sich vorher überlegen. So kann man besser abschätzen, was mit dem vorhandenen Material umsetzbar ist oder was man noch besorgen muss. Außerdem lässt sich so auch gut abschätzen, welche Schrauben und Winkel man benötigt. Zudem kann man sich während dem Blumenkasten bauen daran orientieren und verliert den Überblick während des Projektes nicht.

 

Schritt 2:

Nach dem Planen, sollte man zuerst alle benötigten Materialien und Geräte bereitlegen. So ermöglicht man, dass man das Blumenkasten bauen nicht unterbrechen muss. Außerdem sieht man so, ob alle benötigten Materialien vorhanden sind und ob man fehlende Sachen vorab noch besorgen muss. Die Anzahl der Bretter, Schrauben und Aufhänger hängt von der geplanten Größe des Blumenkastens ab. Kleine Schrauben hat man zudem, in der Regel, sowieso genügend zu Hause auf Vorrat. Natürlich kann man die Bretter aber auch mit Nägeln anstatt Schrauben fixieren. Hier kommt es nur darauf an, was man vorrätig hat. Zum Auslegen kann man übriggebliebene Folie von anderen Projekten verwenden.

 

Schritt 3:

Der nächste Schritt besteht daraus, die Bretter alle entsprechend der Skizze zurecht zusägen. Die Maße sollte man noch vorab noch einmal anhand der Skizze überprüfen. Gerade falls man Schrägen beim Blumenkasten bauen einbauen möchte, sollte man diese vorab auf dem Brett einzeichnen. Der Form des Blumenkastens sind keine Grenzen gesetzt, hier kommt es nur auf das handwerkliche Talent an.  Natürlich sollte man den zur Verfügung stehenden Platz nicht aus den Augen verlieren. Auch die Größe der Pflanzen, die man setzen möchte, sollte man berücksichtigen. Jede Pflanze wird schließlich unterschiedlich groß und benötigt unterschiedlich viel Platz. Am besten informiert man sich vorab im Internet oder beim Kauf der Pflanzen.

 

Schritt 4:

Damit der Blumenkasten in der Natur den Umwelteinflüssen möglichst lange standhält, sollte man die Bretter mit einem ungiftigen Holzschutz lasieren. Wer öfter mit Holz für den Garten arbeitet, hat mit sicherlich Holzschutz auf Vorrat. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man diesen beim nächsten Einkauf besorgen. Denkt daran, dass man das Haus nur verlassen sollte, wenn es wirklich nötig ist. So schützt man sich selbst und andere gerade am besten. Der Holzschutz oder die Lasur lässt sich mit jedem beliebigen Pinsel auftragen. Will man einen größeren Blumenkasten bauen, kann man auch kleine Farbrollen verwenden. Einfach das verwenden, was sowieso zu Hause ist.

 

Schritt 5:

Im fünften Schritt geht es darum das Gerüst zu verschrauben und anschließend die Seiten anzubringen. Will man einen standfesten Blumenkasten bauen, sollte man wirklich mit dem Gerüst beginnen. Zuerst sollte man vier Latten auf den Boden schrauben. Bei anderen Formen benötigt man natürlich eine andere Anzahl an Seitenlatten. Das Gerüst sollte unbedingt gerade und nicht schief sein, außer es ist gewollt. Hat man die Seitenlatten angebracht, sollte man diese zumindest oben mit zusätzlichen Latten verbinden. Ist dieses Gerüst stabil, kann man es verkleiden und die Bretter für die Seiten anbringen. Eventuell hängt die Größe bei einem sehr spontanen Projekt von dem vorhandenen Material ab. Auch Bretter aus unterschiedenem Material können dem Blumenkasten beim Bauen einen coolen Look geben. Als Letztes bringt man entweder die Aufhänger an oder kann dem Blumenkasten alternativ kleine Füße anschrauben.

 

Schritt 6:

Damit Schrauben, Nägel oder ein Innenkasten auf Metall mit der Zeit nicht rosten, sollte man sie schützen. Für einen geeigneten Schutz empfiehlt es sich diese Teile mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt einzusprühen. Ein punktgenaues Sprühen lässt sich durch das Sprühröhrchen an unserer Smart-Straw-Dose einfach umsetzen. So kann man das WD-40 Multifunktionsprodukt genau auf die Schrauben auftragen. Außerdem lassen sich auch alle verwendeten Werkzeuge mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt pflegen und wieder funktionsfähig machen. Informationen zu dem WD-40 Multifunktionsprodukt und seinen Eigenschaften findet ihr hier. Online-kaufen könnt ihr es über einen unserer Händler.

 

Schritt 7:

Nachdem das Blumenkasten bauen fertig ist, sollte man diesen mit einer Folie auslegen. Für einen besseren Halt kann man diese mit kleinen Nägeln befestigen oder festtackern. So saugt sich das Holz nicht mit dem Wasser voll oder es läuft an einer nicht dichten Stelle aus. Der letzte Schritt nach dem Blumenkasten bauen ist das Bepflanzen des Blumenkastens.

 

Tipp für Terrakotta Töpfe:

Hat man Terrakotta Töpfe das ganze Jahr im Garten oder auf der Terrasse stehen, verfärben sie sich mit der Zeit. Oftmals haben sie unschöne grüne Ablagerungen, die sich nur schwer entfernen lassen. Damit es dazu gar nicht erst kommen, kann man sie, vor der dem Rausstellen, mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt einsprühen. So lassen sich die Ablagerungen vermeiden und die nächste Reinigung fällt viel leichter. Nach der Reinigung sollte man daran denken, den Topf erneut mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt einsprühen.

Haftungsausschluss

Die für das WD-40 Multifunktionsprodukt dargestellten und beschriebenen Anwendungen wurden der WD-40 Company von den Anwendern selbst zur Verfügung gestellt. Diese Verwendungen wurden nicht von der WD-40 Company getestet und stellen keine Empfehlung für eine Verwendung durch die WD-40 Company dar. Bei der Verwendung von Produkten der Firma WD-40 sollte der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden. Befolgen Sie immer die Anweisungen und beachten Sie die auf der Verpackung aufgedruckten Warnhinweise.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2020 WD-40 Company