tracking

Wie kann man den Garten auf den Winter vorbereiten

Bevor der Winter kommt, ist im Garten einiges zu tun. Denn Frost kann Pflanzen, Gartengeräten und Zubehör einiges anhaben. Damit man also im nächsten Frühjahr nicht alle Pflanzen ersetzen muss, ist es wichtig, sie richtig zu schützen. Damit der Wettereinfluss eine geringere Auswirkung auf den Garten hat, ist es wichtig, diese im Vorfeld schon richtig zu pflegen. Je besser der Zustand des Gartens ist, desto weniger können Nässe und Frost ihm anhaben. Am besten führt man die Schutzmaßnahmen an einem trockenen Herbsttag nach dem ersten Nachtfrost durch. Lange genug jedoch bevor es zu schneien beginnt und dies die Pflanzen angreift. Möchte man seinen Garten auf den Winter vorbereiten, gibt es einige Schritte, auf die man achten sollte. Die wichtigsten Schritte, auf die man achten sollte, wenn man seinen Garten auf den Winter vorbereiten möchte, sind in dem folgenden Beitrag.

Dinge die man benötigt

Schritt 1: Früchte sammeln und Beete schützen

Im Herbst können Hobbygärtner durch Einkochen oder Trocknen das letzte Gemüse einlagern. Fallobst sollte man aufsammeln und je nach Zustand entsorgen oder verarbeiten. Tote Fruchtpflanzen muss man in der Biotonne entsorgen, damit sich Pilze nicht ausbreiten können.

Nach der letzten Kräuterernte schützt man die Beete durch ein Vlies vor dem Frost. Andere Beete profitieren von einer Mulchschicht, damit der Boden ruhen kann. Kunstdünger und Umgraben sind ab jetzt verboten, denn die Böden sollen sich natürlich regenerieren dürfen.

garten auf den winter vorbereiten

Schritt 2: Den Rasen winterfest machen

Der Rasen sollte schon vor dem ersten Frost winterfest sein, damit man den Garten bestens auf den Winter vorbereiten kann. Dazu muss man ihn mähen, und dass etwa einen halben Zentimeter kürzer als sonst. Zu lange Halme könnten bei Frost abbrechen und wachsen dann schlechter nach.

Fallendes Laub sollte man regelmäßig vom Rasen entfernen, um Fäulnis zu vermeiden. Ein Laubsauger oder -bläser eignet sich dafür nicht, denn er könnte kleine Tiere und Insekten verschrecken oder gar töten. Ein Rechen hingegen eignet sich, da man das Laub problemlos zusammenschieben kann. Das Laub kann danach für Frostschutz auf den Beeten sorgen.

laub entfernen

Schritt 3: Sind die Pflanzen krank oder gesund?

Bei kranken Pflanzen entfernt man jetzt abgestorbenes Geäst, dann erfolgt ein Rückschnitt. Dabei können Hobbygärtner möglichst großzügig vorgehen. Nach dem Rückschnitt schützt man Gehölze durch einen Kalkanstrich, der Risse in der Rinde verhindert.

Gesunde Stauden dürfen im Garten bleiben. Der obere Teil der Pflanze schützt die Wurzeln, die am wichtigsten für das Wachstum sind. Immergrüne Gehölze müssen im Schatten stehen. Bei Sonnenschein können sie verdursten, wenn sie versuchen, aus dem gefrorenen Boden Wasser zu ziehen.

garten auf den winter vorbereiten 2

Schritt 4: Empfindliche Pflanzen schützen

Um den Garten auf den Winter vorbereiten zu können, ummantelt man empfindliche Pflanzen am besten mit Vlies, Filz oder Jute. So kann man diese vor Kälte zu schützen. Bei einigen Pflanzen wie Begonien, Gladiolen oder Dahlien empfiehlt es sich sogar, die Knollen auszugraben.

Um hochstämmige Rosen sollte man etwa 15 Zentimeter Erde anhäufen. Ziergräser kann man zusammenbinden, damit weniger Feuchtigkeit ins Herz der Pflanzen eindringt. Kübelpflanzen und einige Kräuter benötigen ein Winterquartier im Inneren des Hauses.

garten auf den winter vorbereiten 3

Schritt 5: Das Zubehör winterfest machen

 

Gefrierendes Wasser könnte Schaden anrichten und Rohre platzen lassen. Deshalb muss man vor dem ersten Frost Gartenschläuche, Regentonnen, Wasserleitungen und Gartenpumpen entleeren. Alle Wasserleitungen, die nach draußen führen, sollte man abdrehen. Hobbygärtner können ihren Gartenteich winterfest machen, indem sie absterbende Pflanzenteile entfernen und den Teich abdecken. Außerdem benötigen Gartengeräte, Werkzeug und Gartenmöbel eine gründliche Reinigung. Hierfür eignet es sich, diese zusätzlich mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt zu schmieren.

Tipps, wie man das Werkzeug richtig von Rost befreien kann und wie man Werkzeug richtig lagert zeigen wir in diesen Beiträgen.

Werkzeug schmieren

Fazit

Wer den Garten auf den Winter vorbereiten will, sollte zunächst Früchte und Gemüse einlagern oder entsorgen. Der Rasen wird kurzgemäht, fallendes Laub zusammengetragen. Während gesunde Stauden stehen bleiben dürfen, sollte krankes Geäst großzügig zurückgeschnitten werden. Empfindliche Pflanzen können überwintern, indem man sie mit einem Vlies ummantelt oder in ein Winterquartier einlagert. Beete werden durch ein Vlies oder eine Schicht Mulch geschützt. Zuletzt sollte man unbedingt Wasserleitungen entleeren und Gartengeräte reinigen.

 

Hast du weitere Tipps zum Thema Reifen wechseln? Dann teile diese gerne auf unserer Facebook oder Instagram-Seite.

Wer das WD-40 Multifunktionsprodukt noch nicht hat, kann es hier online bestellen.

garten auf den winter vorbereiten 4

Ähnliche Tutorials

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2020 WD-40 Company