tracking

Was sollte man bei der Fahrradinspektion beachten?

Das Fahrrad ist nicht nur als Sportgerät populär, viele Menschen benutzen es als ihr tägliches Transportmittel in der Freizeit. Damit es zuverlässig funktioniert, benötigt das Fahrrad jedoch eine regelmäßige Wartung und Pflege. Dazu muss man aber nicht immer gleich in die Werkstatt oder zum Fachhändler fahren. Vieles kann man auch selbst erledigen und dabei viel Geld sparen. Was man bei der Fahrradinspektion beachten sollte und welche Arbeiten zu erledigen sind, ist in dem folgenden Beitrag aufgelistet. Hier geht es zum Beispiel um das Einstellen der Dämpfer, das Schmieren der Kette bis hin zum Einstellen des Lichts. Wenn man weiß, was man bei der Fahrradinspektion beachten muss, stellt man schnell fest, dass es gar nicht schwer ist. Außerdem erfordert es bei richtigem Vorgehen auch nicht zu viel Zeit.

Schritt 1: Die Reinigung

Bei der Fahrradinspektion sollte man am besten mit der Reinigung starten, da sie die Vorstufe aller anderen Arbeiten darstellt. Bei diesem Schritt prüft man Teile des Fahrrads, wie Rahmen, Gabel, Lenker usw. gleich auch auf die Funktionsfähigkeit und Korrosion. Damit es gar nicht erst zu Rost kommt, kann man die Teile anschließend mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt behandeln. Sollte der Rost bereits entstanden sein, hilft es auch dabei verrostete Teile wieder zu lösen. Den Rost selbst entfernt es jedoch nicht. Wie man diesen möglichst gut entfernen kann, erklärt dieser Blogbeitrag. Eine ausführliche Anleitung zur Reinigung des Fahrrads bietet diese Anleitung.

fahrradinspektion reinigen und kontrollieren

Schritt 2: Was man bei der Fahrradinspektion beachten sollte: Federgabel und Dämpfer einstellen

Federgabeln und Dämpfer sind wichtig für den Fahrkomfort und das Fahrverhalten. Für die Arbeit benötigt man eine Dämpferpumpe mit Manometer, einen O-Ring, einen Zollstock bzw. ein Bandmaß und einen Putzlappen. Die Arbeit erfolgt anschließend in mehreren Schritten. Zuerst ermittelt man den Luftdruck und das SAG. Sind die Werte ausreichend, ist der Schritt abgeschlossen. Weichen die Werte von den Herstellerangaben eures Rades ab, sollte man sie entsprechend anpassen. Anschließend sollte man den Federweg feststellen und die Zugstufe regulieren. Abschließend ist es wichtig die Druckstufe optimal einzustellen. Die Arbeiten unterscheiden sich jedoch je nach Modell des Bikes. Genaue Informationen liefert hier meist der Hersteller.

fahrradinspektion federgabel einstellen

Schritt 3: Was bei der Fahrradinspektion zu beachten ist: Kette, Schaltung & Schalthebel reinigen und schmieren

Sowohl die Kette und Schaltung als auch der Schalthebel sind einem starken Verschleiß ausgesetzt. Daher sollte man sie regelmäßig reinigen. Zusätzlich sollte man diese nach jeder Reinigung auch unbedingt wieder schmieren. Als Reinigungsmittel bietet sich hier zum Beispiel der WD-40 BIKE Reiniger an. Vermeiden sollte man den Einsatz von haushaltsüblichem Spülmittel und Hochdruckreinigern. Ähnliches trifft auch auf die Schmierung zu, allgemeines Maschinenöl oder Produkte für das Auto sind ungeeignet. Auch hierfür eignen sich die WD-40 BIKE Produkte oder das WD-40 Multifunktionsprodukt oder, noch besser, das WD-40 SPECIALIST Hochleistungs-Silikonspray. Für die Kette bietet die WD-40 BIKE Serie sogar verschieden Produkte an, die sich für unterschiedliche Nutzungsbedingungen eignen. Eine Anleitung für die Reinigung des gesamten Fahrrads bietet dieser Blogbeitrag.

fahrradinspektion schaltung

Schritt 4: Was bei der Fahrradinspektion beachten: Bremsen reinigen und pflegen

Die Bremsen zu reinigen und pflegen ist relativ einfach, zumindest bei Scheibenbremsen. Dafür eignet sich unter anderem der WD-40 Specialist Bremsenreiniger. Hierfür sprüht man die Bremsbeläge mit dem Mittel ein und lässt es für kurze Zeit einwirken. Anschließend wischt man den gelösten Schmutz und den überflüssigen Bremsreiniger ab. Das Mittel pflegt die Bremsbeläge gleichzeitig und verringert den Verschleiß. Nach der Reinigung genügt es, einfach ein paar Mal vorsichtig zu bremsen, um das Mittel gut zu verteilen.

bremsen reinigen

Schritt 5: Reifenzustand und Luftdruck prüfen

Damit die Leistung des Fahrrads möglichst hoch ist, ist es wichtig die Reifen bei der Fahrradinspektion ebenfalls zu beachten. Zuerst sollte man damit beginnen, diese zu begutachten. Kann man erste Beschädigungen feststellen, welche man beheben sollte oder muss man die Reifen bzw. den Fahrradschlauch sogar wechseln. Ist dies der Fall, empfiehlt sich dieser Blogbeitrag, in dem das Wechseln des Fahrradschlauches erklärt wird. Sind die Reifen in einem guten Zustand, sollte man dazu übergehen, den Luftdruck der Reifen zu prüfen. Den zu empfehlenden Luftdruck findet man in der Regel in den Herstellerangaben.

reifen checken

Schritt 6: Was bei der Fahrradinspektion beachten: Anbauteile schmieren

Ebenso wie bei Autos, sollte man auch beim Fahrrad Anbauteile regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls schmieren. Allerdings verlangen unterschiedliche Teile auch unterschiedliche Fette. Für Lager sollte man zum Beispiel nur spezielle Lagerfette verwenden. Komplett abgedichtete Lager benötigen keine Schmierung. Für Carbon-Sattelstützen eignet sich Montagepaste am besten. Am besten ist es, bei der Schmierung immer die Hinweise des Herstellers zu beachten oder einen Fachhändler zu kontaktieren. Für das Schmieren von anderen beweglichen Teilen oder, aufgrund von Rost, verkanteter Teile eignet sich das WD-40 Multifunktionsprodukt. Das Schmieren von Kabelverbindungen sollte man mit dem WD-40 SPECIALIST Hochleistungs-Silikonspray vornehmen, da dieses für Gummi-Teile gut verträglich ist.

bewegliche teile schmieren

Schritt 7: Was bei der Fahrradinspektion beachten: Beleuchtung überprüfen

Viele Fahrradscheinwerfer sind falsch eingestellt. Anstatt die Fahrbahn zu beleuchten, zeigen sie nach oben und blenden den Gegenverkehr. Das kann zu gefährlichen Situationen führen. Der Scheinwerfer sollte in einem flachen Winkel nach unten zeigen. Die Einstellung hierfür kann man ganz einfach selbst vornehmen. Dazu stellt man sich mit dem Fahrrad in ca. 5 m Abstand vor eine Wand. Jetzt misst man, in welcher Höhe der Scheinwerfer am Fahrrad angebracht ist und markiert den Abstand an der Wand. Im nächsten Schritt schaltet man den Scheinwerfer ein und kontrolliert die Höhe des Lichtkegels. Befindet er sich unterhalb der Markierung, ist die Beleuchtung korrekt eingestellt. Sollte er sich darüber befinden, ist der Scheinwerfer zu hoch eingestellt. Hier sollte man einfach den Neigungswinkel ändern und das Problem ist gelöst.

licht checken

Fazit

Eine Fahrradinspektion erfordert nur wenig Aufwand. Trotzdem bringt es aber einen großen Nutzen, da es die Lebensdauer des Bikes verlängert und zur Verbesserung der Fahrsicherheit beiträgt. Oft zeigen sich, durch eine rechtzeitige Fahrradinspektion, Probleme oder technische Mängel bereits in ihrem Anfangsstadium. Im Frühstadium kann man sie in vielen Fällen bereits mit geringem Aufwand und Kosten in Ordnung bringen. Auch technisch wenig versierte Radfahrer können eine Fahrradinspektion durchführen. Dazu muss man keine Werkstatt aufsuchen. Bei der Fahrradinspektion sollte man folgendes beachten. Sollten ernsthafte technische Mängel zu Tage treten, ist es besser, eine Fachwerkstatt aufzusuchen und ihr den Reparaturauftrag zu erteilen. Besonders elektrische oder elektronische Teile sind sehr empfindlich. Ihre Reparatur erfordert daher also spezielle Kenntnisse.

Ähnliche Tutorials

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2021 WD-40 Company