tracking

Wie kann ich meinen Garten auf den Herbst vorbereiten?

Im Frühjahr und Sommer verbringt man gerne so viel Zeit wie möglich im Garten. Ein echter Hobbygärtner aber verbringt nahezu das ganze Jahr draußen. Auch dann, wenn es darum geht, den Garten auf den Herbst vorbereiten zu wollen. Gerade im Herbst ist es daher noch einmal wichtig, diesen zu pflegen und richtig auf den kommenden Jahreszeitenwechsel vorzubereiten. Die Aufgaben beziehen sich dabei auf alle Bereiche des Gartens. Angefangen bei der Pflege der Pflanzen, über die der Möbel bis hin zur Pflege des Werkzeugs. Je gewissenhafter man die folgenden Aufgaben erfüllt, desto einfacher ist es den Garten im Frühjahr wieder auf Vordermann zu bringen. Außerdem spart man mit der richtigen Pflege bares Geld, da man weder Pflanzen noch Geräte im Frühjahr ersetzen muss.

Dinge die man benötigt

Schritt 1: Pflanzen zurückschneiden

Damit man den Garten auf den Herbst vorbereiten kann, sollte man mit dem Zurückschneiden der Pflanzen beginnen. Das Zurückschneiden der Pflanzen ist wichtig, da man sonst mit zurückgebliebenen Grün Fäule riskiert. Schneidet man die Pflanzen zurück, bleibt dieses Grün nicht über und die Pflanzen bleiben gut erhalten. Generell gilt jedoch, lieber zu wenig als zu viel zurückschneiden. Ob man die Hecke mit einer Motorsäge oder eine Heckenschere zurückschneidet, bleibt jedem selbst überlassen. Besonders bei Blumen sollte man jedoch auf eine Blumenschere zurückgreifen. Was man unbedingt beschneiden sollte sind:

  • Abgestorbene Zweige und Äste
  • Kranke Pflanzenteile
  • Pflanzenteile, die sich in die Quere kommen und gegenseitig beschädigen
howto hecke schneiden

Schritt 2: Das Laub entfernen

Um den Garten auf den Herbst vorbereiten zu können, sollte man nach dem Zurückschneiden heruntergefallenes Laub entfernen. Auch hier geht es darum, den Rasen nicht zu beschädigen und Fäule zu vermeiden. Würden man das Laub liegen lassen, würden im Frühjahr unschöne Flecken zum Vorschein kommen. Liegt eine größere Menge Laub auf dem Rasen, empfiehlt es sich ein Rechen zu verwenden. Anschließend kann man das Laub in einem Sack, Korb oder eigenen Komposthaufen sammeln.

garten auf den herbst vorbereiten2

Schritt 3: Den Rasen Mähen

Auch den Rasen muss man bis spät in den Herbst hinein, bis kurz vor Winterbeginn, pflegen. Bis circa November sollte man den Rasen regelmäßig mähen. Jedoch sollte man dabei immer darauf achten, den Rasen nicht kürzer als fünf Zentimeter zu schneiden. Ist der Rasen zu kurz, ist er sehr empfindlich und leidet schnell unter der Kälte. Ist der Rasen zu hoch, können wieder Fäule und ein platt gedrückter Rasen im Frühling warten.

garten auf den winter vorbereiten rasenmähen

Schritt 4: Frühblüher sähen

Den Garten auf den Herbst vorbereiten bedeutet auch den Garten auf den Frühling vorbereiten. Man sollte sich deshalb nun schon um die neue Bepflanzung für das kommende Jahr kümmern. Die Zwiebeln von Frühblühern sollte man daher spätestens bis Mitte November pflanzen. Um sicherzugehen, sollte man sie vor dem ersten Frost einsähen. Auch immergrüne Gehölze kann man jetzt gut neu pflanzen. Auch hier sollte man alle Pflanzen vor dem ersten Frost sähen.

garten auf den Herbst vorbereiten und auch im frühling vorbereiten

Schritt 5: Empfindliche Pflanzen schützen

Empfindliche Pflanzen, für die man keinen Unterstellplatz findet, sollten trotzdem nicht ungeschützt bleiben. Man kann solche Pflanzen einfach mit einem Vlies abdecken oder in Jute einpacken. Auch Mulch, Laub oder Reisig eignen sich daher bestens und schützen offene Bodenflächen vor der Kälte. Das Einpacken schützt allerdings nicht bei wochenlangen Minusgraden. Es sollte also eher eine Notlösung sein, für Pflanzen, die eingepflanzt sind. Man sollte die Pflanzen zusätzlich nicht unnötig lange eingepackt lassen. Sobald die wirklich tiefen Minusgrade vorbei sind, kann man die Pflanzen wieder auspacken.

garten auf den winter vorbereiten 3

Schritt 6: Dichtungen kontrollieren

Will man den Garten auf den Herbst vorbereiten, ist es ratsam auch Dichtungen an Teichen, Leitungen und Fenstern zu kontrollieren. Vor allem, die Dichtungen der Fenster und Türen sollte man begutachten, da hier wärme im Haus verloren gehen kann. Gerade Gummis und Dichtungen, die sich das ganze Jahr draußen sind, können daher auf die Dauer porös werden und reißen. Damit dies nicht passiert, kann man Gummidichtungen regelmäßig mit dem WD-40 Specialist Silikonspray einsprühen, um das Gummi geschmeidig zu halten. Das WD-40 Multifunktionsprodukt sollte man nicht auf Dichtungen (Gummi) verwenden, da es dessen Zustand verschlechtern kann.

dichtung kontrollieren

Schritt 7: Wasserleitungen kontrollieren

Den Garten auf den Herbst vorbereiten bedeutet auch Wasserleitungen zu schützen. Geplatzte Wasserleitungen sind unangenehm und manchmal nur sehr schwer auszutauschen. Man sollte daher auf keinen Fall vergessen, das Wasser abzustellen und abzulassen. Auch die Regentonnen sollte man leeren, damit sie beim Gefrieren des Wassers nicht platzen. Zuletzt ist es auch wichtig, das Wasser von Springbrunnen und Bachläufen abzulassen und die Pumpen trocken zu lagern. Z. B. ein Gartenhaus oder ein Platz im Keller bieten sich für solche Lagerungen, die nicht viel Platz wegnehmen.

wasserdichtung überprüfen

Schritt 8: Gartenmöbel schützen

Der Herbst und Winter sind natürlich auch für die Gartenmöbel eine große Belastung. Am ratsamsten ist es natürlich die Gartenmöbel in einem trockenen Schuppen, einer Garage oder dem Keller zu lagern. Feuchtigkeit im Herbst und Frost im Winter setzen allen Möbeln zu und können die Funktion im nächsten Frühjahr beeinträchtigen. Kann man die Möbel nicht trocken unterstellen, sollte man sie zumindest mit einer wasserdichten Plane gut abdecken. So kann man sie trotzdem relativ gut vor Nässe schützen. Um Metall-Gartenmöbel oder generell Scharniere, Gelenke und Schiebevorrichtungen von Möbeln zu schützen, kann man das WD-40 Multifunktionsprodukt verwenden. Hierfür sprüht man das Schmiermittel einfach auf die betroffenen Stellen auf und lässt es in Verbindungen eindringen. So kann man Metallteile im Herbst und Winter vor Rost schützen und sind auch im Frühjahr noch gut beweglich.

 

garten auf den winter vorbereiten möbel abdecken

Schritt 9: Die Gartenwerkzeuge Einlagern

Auch Gartengeräte und Werkzeuge sollte man im Herbst und Winter optimal schützen. So muss man sie im nächsten Jahr nicht durch neue Tools ersetzen. Hier geht man am besten Auf die gleiche Weise vor, wie bei den Gartenmöbeln. Entweder lagert man sie an einem trockenen Ort, wie einem Schuppen oder im Haus. Außerdem ist es empfehlenswert die Geräte vor dem Einlagern zu säubern und mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt zu schmieren.

Werkzeug schmieren

Fazit

Den Garten auf den Herbst vorzubereiten ist wichtig. So lässt sich vermeiden, dass Pflanzen unter dem ersten Frost leiden oder nasse Blätter etc. den Rasen in Mitleidenschaft ziehen. Im Idealfall beginnt man damit, alle Sommerpflanzen, die verblüht sind, zurückzuschneiden. Auch Hecken, Büsche und Äste lassen sich jetzt gut zurückschneiden. Dadurch kann der Frost ihnen weniger anhaben und die Pflanzen treiben im Sommer besser aus. Das erste Laub und alle abgeschnitten Pflanzenreste sollte man nun zusammentragen und entfernen. So läuft man keine Gefahr, dass der Rasen unter dem nassen Laub Schäden davonträgt.

Als Nächstes sollte man den Rasen vor dem Frost noch einmal mähen, um den Garten optimal auf den Winter vorzubereiten. Dichtungen und Wasserleitungen sollte man ebenfalls kontrollieren. Gefrorenes Wasser könnte diese beschädigen und sorgt dafür, dass man diese Komponenten im nächsten Frühjahr aufwendig austauschen muss. Gartenmöbel verstaut man am besten im Trockenen. Ist dies nicht möglich, sollte man sie besonders gut abdecken und vor Nässe und Frost schützen. So kann man sie im nächsten Jahr problemlos abdecken und wieder benutzen. Das Gleiche gilt auch für Gartengeräte, die sich vor dem Einlagern gut mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt schützen lassen.

Ähnliche Tutorials

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2021 WD-40 Company