tracking

Wie kann man seine Schlittschuhe selbst pflegen?

Auf dem Eis optimal gleitende Schlittschuhe erfordern eine gute Pflege. Vor allem eine fachgerechte Behandlung der Kufen ist wichtig, denn Verschmutzungen und Rost beeinträchtigen das Gleitverhalten. Damit sich langfristig Freude an der Investition haben lässt, ist ein regelmäßiger Schliff sinnvoll. Bei einem häufigen Gebrauch nutzen sich die Kufen schneller ab und werden stumpf. Die Schlittschuhe selbst zu pflegen, ist keine schwierige Sache. Kratzer und Risse im Leder verschwinden vor dem Gang auf das Eis mit eigens dafür hergestelltem Farbspray. Gegen Feuchtigkeit und Geruch in den Schuhen helfen außerdem Produkte, die ein Trockenmittel enthalten und angenehme Düfte verströmen.

Um einen idealen Kontakt mit dem Eis zu gewährleisten, ist nach dem längeren Tragen zusätzlich ein Nachschleifen der Kufen fällig. Wer Gshearseld sparen will, holt sich jedoch einen Handschleifer. Dieser ersetzt zwar nicht die professionelle Bearbeitung mit der Schleifmaschine, kann richtig eingesetzt aber ein solides Ergebnis bringen. Auch das WD-40 Multifunktionsprodukt ist eine gute Unterstützung, wenn man die Schlittschuhe selbst pflegen möchte. Es entfernt schon lange anhaftenden und hartnäckigen Schmutz. Zudem erleichtert es einen Wechsel der Kufen, da festsitzende Schrauben für das Produkt keine Herausforderung darstellen. Eine mangelnde Pflege der Schlittschuhe macht sich früher oder später beim Eislaufen bemerkbar. Stumpfe, rostige und verdreckte Kufen sind schließlich die Folge. Spaßig ist das Schlittschuhlaufen damit dann nicht mehr.

Dinge die man benötigt

Schritt 1: Schlittschuhe pflegen durch eine gründliche Reinigung

Es ist ratsam, nach jedem Gebrauch die Schlittschuhe zu pflegen. Ein Säubern und Trocknen der Utensilien nach dem Eislaufen beugt Rost daher vor und sorgt für eine langfristig ansprechende Optik. Ein weiches Tuch nimmt Feuchtigkeit von den Metallteilen auf. Ein altes Shirt ist nicht minder geeignet, um Schlittschuhe zu pflegen und Rost sowie Ablagerungen zu vermeiden. Mit etwas Wasser und Seife lässt sich stärker anhaftender Dreck entfernen. Exemplare aus Leder sind besser nicht zu feucht zu behandeln, da das Material sonst rissig wird. Gegen hartnäckigen Schmutz kann zusätzlich das WD-40 Multifunktionsprodukt helfen. Der Feuchtigkeit und dem Gestank im Innern der Schlittschuhe wirken sogenannte Stink-eez entgegen. Diese praktische Erfindung enthält ein leistungsfähiges, ungiftiges Trockenmittel, das Feuchtigkeit aufnimmt. Dazu gibt sie einen angenehmen frischen Duft ab, der Schweißaromen den Kampf ansagt.

Schlittschuhe reinigen

Schritt 2: Schlittschuhe pflegen mit der Schleifmaschine

Der optimale Schliff der Kufen ist von entscheidender Bedeutung für die Performance der Schlittschuhe. Wer auf der sicheren Seite sein will, lässt die Kufen daher vom Fachmann im Sportgeschäft schleifen. Mit Handschleifern und anderen schärfenden Geräten ist eine eigene Bearbeitung aber auch möglich. Fest in eine Vorrichtung, wie beispielsweise einen Schraubstock, gespannt, sitzen die Schlittschuhe beim Schleifen sicher. Ein Handschleifer oder Schleifaufsatz für die Bohrmaschine mit einem Durchmesser von 3 bis 4 Zentimetern sorgt für den richtigen Schliff. Mit dem Gerät einfach mehrmals gerade über die Kufen gehen und schon leisten die Schlittschuhe wieder eine optimale Funktionalität. Beim Schleifen sind beide Kanten gleichzeitig zu erfassen, um Unebenheiten zu entfernen. Ein anschließendes Polieren beseitigt Querrillen, die durch das Bearbeiten entstanden sind. Auch wenn es gilt, die Schlittschuhe selbst zu pflegen, ist der Gang zum Fachmann für den perfekten Schliff nicht verkehrt.

schleifen

Schritt 3: Schrauben an den Schlittschuhen festziehen

Vor jedem Lauf sind alle Befestigungselemente auf sicheren Sitz zu überprüfen. Kufen, die mittels Schrauben angebracht sind, müssen fest angezogen sein. Eine lockere Befestigung ist beim Eislaufen ein Risiko für die Gesundheit und programmiert Stürze und Verletzungen vor. Beim Nachziehen der Verschraubungen aus Metall und Kunststoff helfen spezielle Tools. Mitgelieferte Systemschlüssel beim Kauf von Schlittschuhen sind deshalb praktisch. Ein Wechsel der Kufen erfordert ein Lösen der Schrauben. Festsitzende Exemplare lassen sich mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt hervorragend lockern.

schrauben anziehen

Schritt 4: Mit Schmiermittel die Schlittschuhe pflegen

Wer plant, die Schlittschuhe für längere Zeit einzulagern, sollte die Kufen schmieren. Ein leichtes Einfetten schützt die Metallteile besser vor Rost. Geeignet ist die Anwendung eines säurefreien Öls. Eine dünne Schicht davon auf den Kufen reicht, um die Schlittschuhe zu pflegen und für die nächste Saison zu wappnen. Beim Einfetten der Kufen ist das WD-40 Multifunktionsprodukt ebenso hilfreich, denn es schmiert die Ausrüstung fürs Eis ideal. Vor dem Einsatz von Schmiermitteln ist darauf zu achten, dass die Kufen trocken und sauber sind.

Schlittschuhe Schmieren

Schritt 5: Schlittschuhe ohne Sohle und Kufenschutz einlagern

Vor dem Einlagern ist besser die Sohle aus den Schlittschuhen zu entnehmen und separat unterzubringen. Um Feuchtigkeitsansammlungen zu vermeiden, ist zudem eine Lagerung der Schuhe ohne Kufenschutz zu empfehlen. In den Gummi- oder Spannschonern sitzt immer etwas Restfeuchtigkeit, die zu rostigen Stellen an den Kufen führen. Stoffschoner sind für eine Aufbewahrung im Schrank geeigneter. Das Vermehren von Bakterien lässt sich mit einer getrennten Lagerung der Sohle mindern. Die Sohle ist im Allgemeinen nach dem Gebrauch zum Auslüften aus den Schlittschuhen zu holen.

trocken lagern

Fazit

Die Schlittschuhe zu pflegen und regelmäßig auf Mängel zu überprüfen ist wichtig. Nach jedem Eislauf ist die Ausstattung für die Füße von Feuchtigkeit und Schmutz zu befreien. Dreck kann sonst zu hartnäckigen Ablagerungen führen und kleinste Mengen von Wasser Rost an den Kufen verursachen. Lockere Schrauben der Befestigungen stellen eine Gefahr für die Gesundheit dar, denn sie begünstigen Stürze beim Schlittschuhlaufen. Damit kein Risiko für Knochen und Gelenke besteht, ist ein Check auf festsitzende Verbindungen angebracht.

Um die Schlittschuhe zu pflegen, sind praktische Tools wie das WD-40 Multifunktionsprodukt hilfreich. Schwer zulosende Schrauben und Dreck lassen sich damit einfach entfernen. Beim Schmieren der Kufen ist der Helfer ebenso dienlich. Für das längere Aufbewahren von Schlittschuhen ist ein öliger Film auf den Metallteilen anzubringen. Ein Kufenschutz auf Gummi und Kunststoff fördert das Entstehen von Rost, deshalb sind Varianten aus Stoff geeigneter. Eine separate Lagerung der Einlegesohle ist außerdem sinnvoll.

schlittschuhe pflegen

Ähnliche Tutorials

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2020 WD-40 Company