tracking

Bremsen am Auto selbst reinigen – So können Sie das selbst erledigen

Quietschende oder schleifende Geräusche sind deutliche Anzeichen, dass etwas mit den Bremsen nicht stimmt. Die Lärmbelästigung selbst sollte hier nicht im Vordergrund stehen, sondern die Sicherheit. Ist man handwerklich versiert und kennt sich etwas mit Autos aus, kann man die Bremsen selbst reinigen. Eine voll ausgestattete Werkstatt benötigt man dafür nicht unbedingt. Ein Wagenheber und passendes Werkzeug genügen in der Regel, um die Bremsen selbst zu reinigen. Ist man ohnehin dabei, kann man direkt einen Blick auf die Klötze und Scheiben werfen. So kann man gleich überprüfen, ob man diese austauschen sollte. Mitunter kann es auch reichen, diese freizubremsen, wofür man kein Werkzeug und keinen Wagenheber benötigt. Freibremsen ist bei quietschenden Geräuschen und längerer Standzeit des Fahrzeugs immer empfehlenswert, damit sich Flugrost und festsitzende Teile lösen. Wie man die Bremsen außerdem selbst reinigen kann, ist in dieser Anleitung zum Bremsen selbst reinigen zusammengefasst.

Dinge die man benötigt

Schritt 1: Lokalisieren der schleifenden / quietschenden Geräusche

Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten, sollte man zunächst lokalisieren, wo die Geräusche herkommen. Das kann man am besten mit einem Beifahrer. Hierfür kann man beispielsweise an einer Mauer vorbeifahren, denn dort reflektieren die Geräusche gut. Nun sollte man darauf achten, woher das Quietschen oder Schleifen kommt. So kann man feststellen, welche Bremse an welchem Rad Geräusche verursacht. Je genauer man den Ursprung des Problems lokalisieren kann, desto zielgerichteter kann man die Bremsen kontrollieren. Hat man die Stelle ausfindig gemacht, bockt man das Fahrzeug auf dem Wagenheber auf, um an den Reifen zu gelangen.

probefahrt

Schritt 2: Reifen abnehmen, Bremse zerlegen

Um die Bremsen selbst zu reinigen, müssen man zuerst den Reifen abnehmen. Das ist leider unbedingt nötig, da man sonst nicht an die Bremsen herankommen. Ist der Reifen abgenommen, sehen liegen die Bremsscheiben und den Bremssattel frei, in welchem sich die Bremsklötze befinden. Zuerst reinigt man den Bremssattel grob mit der Drahtbürste. Vorsichtig sollte man jedoch vorgehen, falls dieser lackiert ist. Als nächstes löst man die zwei Schrauben. Hier muss man mit zwei Schraubenschlüsseln arbeiten, da die Schrauben gekontert sind. Man sollte sich unbedingt die Einbaurichtung merken, damit man den Bremssattel später wieder richtig zusammensetzen kann. Nachdem die Schrauben entfernt sind, kann man den Sattel von der Halterung lösen. Nun sind auch die Bremsklötze breit zum Herausnehmen.

rad abnehmen und wieder aufsetzen

Schritt 3: Kontrolle der einzelnen Bauteile

Zunächst überprüft man die Bremsklötze und Bremsscheiben auf tiefe Rillen, etwa durch kleine Steinchen und auffällige Abdrücke. Stellt man etwas davon fest, sollte man die Bremsen besser erneuern. Auch bei der Hauptuntersuchung beanstandet die Werkstatt solche Auffälligkeiten. Als nächstes sollte man ebenfalls die Dicke der Klötze und Scheiben kontrollieren. Hier gibt es jedoch Vorgaben, die einzuhalten sind. Quietschende Geräusche beim Bremsen können nämlich darauf hindeuten, dass diese abgefahren sind und man sie dringend erneuern sollten. Dann bringt es nichts mehr, die Bremsen selbst zu reinigen, wenn sie ohnehin nicht mehr ausreichend sind.

bremsteile

Schritt 4: Bremsrückstände und Grat vollständig entfernen

Dort, wo sich die Bremsklötze in den Sattel schieben, lagert sich mit der Zeit Bremsstaub ab. Diese Rückstände sollte man vor dem Wiedereinbau entfernen. Das kann man zum Beispiel mit einer kleinen Bürste machen. Ist alles erst einmal frei zugänglich, kann man die Bremsen einfach selbst reinigen. Weisen die Bremsklötze einen Grat am Rand auf sind aber ansonsten noch in Ordnung, sollten man diesen entfernen. Mit einer Feile lässt sich der Grat schnell beseitigen. Man sollte jedoch nur den spürbaren Grat abfeilen, um die Bremswirkung nicht zu beeinträchtigen. Stellt man auf den Bremsscheiben Rost fest, kann das von einer längeren Standzeit beziehungsweise von geringer Laufleistung Zeit kommen. Den Rost kann man, wenn die Scheiben ansonsten noch gut sind, später beim Fahren durch mehrmaliges, festeres Bremsen entfernen.

bremsen von rost befreien

Schritt 5: Bremsen selbst reinigen: Öl entfernen, bewegliche Teile schmieren

Auf den Bremsen selbst, also weder auf den Klötzen noch auf den Scheiben, darf sich Öl oder Fett befinden. Daher sollte man diese vor dem Einbau sorgfältig reinigen. Ein Bremsenreiniger ist hierfür ideal, da er Öl verdrängt und rückstandsfrei ist. Diesen sprüht man direkt auf die verschmutzen Teile der Bremsen auf und spült ihn nach kurzem einwirken wieder ab. Danach sollte man die Funktion des Bremssattels und aller beweglichen Bauteile der Bremse überprüfen. Mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt eingesprüht sorgen Sie hier für Leichtgängigkeit und können quietschen verhindern, sofern es eines dieser Bauteile verursacht. Doch Vorsicht, unter keinen Umständen darf das WD-40 Multifunktionsprodukt auf die Bremsklötze oder -scheiben gelangen! Falls dies doch passiert, sollte man es unbedingt gründlich entfernen.

bremsen selbst reinigen mit wd40

Schritt 6: Bremsen wieder zusammensetzen, Rad montieren, Funktionstest

Beim Einbau der Bremsen, egal ob gereinigte alte oder neue, gehet man in umgekehrter Reihenfolge wie beim Ausbau vor. Nachdem alles gründlich gereinigt ist und notwendige Teile geschmiert sind, setzt man die Klötze in den Sattel ein. Dann befestigt man den Sattel wieder an der Halterung. Die Schrauben zieht man mit einem bestimmten Drehmoment an. Abschließend sollte man sich noch einmal vergewissern, dass alles korrekt eingebaut ist. Erst dann montieren man den Reifen wieder. Zuletzt entfernt man nun den Wagenheber und überprüft bei langsamer Fahrt, ob die Bremse ordnungsgemäß funktioniert. Hat man Flugrost an den Bremsscheiben festgestellt, kann man bei langsamer Fahrt einige Male fest auf das Bremspedal treten. So löst sich der Rost normalerweise zügig und das Quietschen oder Schleifen sollte aufhören. Es ist natürlich vorausgesetzt, dass man das kräftige Bremsen nur dort vornimmt, wo man keine anderen Personen behindert oder gefährdet.

rad abnehmen und wieder aufsetzen

Bremsen selbst zu reinigen benötigt Geschick und Fachwissen

Da es sich bei den Bremsen um ein sicherheitsrelevantes Bauteil handelt, sollte man sie nur ersetzen, wenn man sich auskennt. Tut man dies nicht, sollte man zumindest fachliche Hilfe zu Rate ziehen oder die Aufgabe einem Profi übergeben. Die Bremsen selbst zu reinigen ist ohne Werkstatt durchführbar, wenn man sorgfältig arbeitet und etwas Zeit einplant. Alles, was man benötigt, ist ein gut ausgestatteter Werkzeugkasten und ein Wagenheber. Außerdem sollte man die Arbeit auf einer ebenen Fläche, zum Abstellen des Fahrzeugs, verrichten. Lassen die Störgeräusche nicht nach, sollte man die einzelnen Komponenten der Bremsen professionell überholen oder gänzlich austauschen lassen.

Um stets einen Überblick zu behalten, wie die Beschaffenheit der Bremsen ist, sollte man sie bei jedem Radwechsel überprüfen. Mit etwas Übung ist es zudem recht unkompliziert, die Bremsen selbst zu reinigen. So beugt man Schleifen und Quietschen vor und erkennt rechtzeitig, wann neue Bremsscheiben und -klötze erforderlich sind.

bremsen selbst reinigen

Ähnliche Tutorials

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2020 WD-40 Company