tracking

Wie kann man die Heizung selbst entlüften

Die Heizung regelmäßig zu überprüfen und zu entlüften, ist ein wichtiger Faktor, um die Heizung funktionstüchtig zu erhalten. Meistens kündigt sich dieser Umstand durch ein “Blubbern” oder “Gluckern” in der Heizung an. Manchmal erwärmt die Heizung auch nur noch oben und bleibt unten kalt oder aber, die Heizung bleibt ganz kalt. All diese Merkmale können ein Zeichen dafür sein, dass man die Heizung selbst entlüften sollte. Das Blubbern und Gluckern in der Heizung entsteht dann, wenn sich zu viele Luftbläschen im geschlossenen Kreislauf der Heizung befinden.

 

In einem geschlossenen Heizkreislauf befindet sich Wasser, welches sich aufwärmt. Durch ein verzweigtes Rohrsystem wird die zuvor im Heizkessel erzeugte Wärme nun in die unterschiedlichen Räume geleitet. So sorgt es dafür, dass sich die Heizung erwärmt. Befindet sich zu viel Luft im System, stört es diesen Kreislauf. Man benötigt mehr Kraft bzw. Energie, um die Heizung zu erhitzen und die Räume entsprechend warm zu bekommen. Daher steigen mitunter auch die Heizkosten an.

Things you will need

Step 1: Die Vorbereitung und benötigte Werkzeuge

Hat man sich davon überzeugt, dass die Heizung selbst nicht defekt ist, kann man die Heizung selbst entlüften. Hierzu benötigt man nicht viel Werkzeug, vielleicht ein wenig Kraft und minimal handwerkliches Geschick. Grundsätzlich ist es immer von Vorteil, die Heizung zu entlüften, wenn die nächste Heizperiode ansteht. Es wird lediglich ein Becher oder eine kleine Schüssel zum Auffangen von Wasser, ein Lappen und ein Entlüftungsschlüssel benötigt. Wenn dieser nicht (mehr) vorhanden ist, lässt sich im Baumarkt schnell ein neuer besorgen.

heizungsschlüssel

Step 2: Die Heizung selbst entlüften: die Vorbereitung der Heizanlage

Bevor es ans eigentliche Entlüften der Heizung geht, bereitet man die Heizungsanlage entsprechend vor. Hierzu stellt man zuerst die Heizungspumpe komplett ab. Anschließend dreht man alle Thermostate in allen Räumen komplett auf. Hierfür dreht die Heizung auf die Stufe fünf. Eine abgeschaltete Pumpe sorgt dafür, dass sich das System beruhigt und keine Luft mehr umherwirbelt. Nun heißt es zunächst warten. Und zwar in etwa eine Stunde, ehe man mit dem Vorgang fortfährt. In dieser Zeit hat die Luft komplett Zeit, sich in den Heizkörpern vollständig zu sammeln.

Möchte man als Mieter die Heizung selbst entlüften, fragt man den Vermieter, ob es einen Zugang zur Umwälzpumpe gibt. Falls nicht, kann man diesen Schritt auch überspringen und nur das Thermostat entsprechend aufdrehen.

heizung sebst entlüften 2

Step 3: Die Heizung selbst entlüften: das Heizungsventil öffnen

Der nächste Schritt besteht nun aus dem Öffnen des Heizungsventils. Dieses findet man meist oben an der Heizung, entweder ganz rechts oder ganz links (je nach Bauweise der Heizung). Nun kommt der oben genannte Entlüftungsschlüssel zum Einsatz, mit dem man das Ventil öffnet und zwar gegen den Uhrzeigersinn. Hier reicht oft eine Viertel – oder halbe Drehung aus. Manchmal lässt sich das Ventil nicht ganz so leicht öffnen, da es klemmt. Ein wenig des WD-40 Multifunktionsproduktes kann hier helfen, indem man es leicht auf das Ventil träufelt.

heizungsventil öffnen

Step 4: Die Heizung selbst entlüften: der Vorgang selbst

Hat man nun das Ventil aufgedreht, sollte man sich sofort eine Schüssel oder Ähnliches bereithalten. Zunächst ertönt häufig ein Zischen- also nicht erschrecken, das ist vollkommen normal. Sobald Wasser aus dem Ventil austritt, war das Entlüften erfolgreich. Das Zischen ist nur die überschüssige Luft, die aus der Heizung weicht und genau das ist ja das Ziel. Das Wasser selbst dürfte auch nicht mehr heiß sein, wenn man im Vorfeld entsprechend gewartet hat. Sobald etwas Wasser ausgetreten ist, kann man das Ventil einfach wieder schließen.

heizungsventil öffnen2

Step 5: Die Heizung selbst entlüften: Wiederholen des Vorgangs und ggf. Nachbereitung

Nun kann man in jedem Raum die Heizung Schritt für Schritt selbst entlüften, genau wie oben beschrieben wurde. Dabei sollte man auch kleine, unscheinbare Heizkörper wie in Abstellkammern oder Nischen nicht vergessen. Nachdem alle Heizkörper entlüftet sind, kann man die Heizungsanlage wieder anschalten und die Heizung auf die gewünschte Temperatur drehen. Ist man Hausbesitzer, sollte man überprüfen, ob der Druck in der Heizanlage ggf. gesunken ist. Falls ja, erkennt man dies an spezifischen Markierungen auf der Heizungsanlage bzw. dem Heizkessel. In diesen kann man dann das fehlende Wasser nachfüllen. Ist man sich unsicher, sollte man lieber den Heizungsfachmann seines Vertrauens um Rat fragen.

heizung sebst entlüften und kontrollieren

Fazit

Die Heizung selbst zu entlüften ist also gar nicht mal so schwer und kompliziert. Gerade beim Aufdrehen des Ventils sollte man vorsichtig sein, dieses nicht zu weit aufzudrehen. Ansonsten kann es sein, dass warmes oder sogar heißes Wasser herausspritzen. Auch beim Zudrehen des Ventils sollte man nicht zu viel Kraft aufwenden. Hat man ein ganzes Haus, in dem man die Heizung selbst entlüften möchte, sollte man von unten nach oben agieren.

Um zusätzlich Heizkosten zu sparen, ist es optimal, die Heizungsventile nicht bis zum Anschlag “aufzudrehen”. Besser ist es diese auf etwa 20 Grad einzustellen. Das Badezimmer darf ruhig ein wenig wärmer sein. Jedoch gilt es, eine Raumtemperatur von unter 15 Grad Celsius zu vermeiden. Dies ist nicht nur sehr kalt und unangenehm, sondern kann auch Schimmel begünstigen. Hält man sich einfach an die oben genannten Schritte und führt diese gewissenhaft aus, kann jeder seine Heizung selbst entlüften. Dadurch spart damit nicht nur Geld, sondern auch zusätzlichen Ärger, da die Heizung so länger funktionstüchtig bleibt.

termparatur einstellen

Related How Tos

Inscrivez-vous pour des nouvelles et des offres exclusives!

© 2020 WD-40 Company