Rost am Auto sieht nicht nur hässlich aus und mindert den Fahrzeugwert, sondern er beeinträchtigt vielen Fällen auch die Fahrsicherheit. Beispielsweise, wenn der Rost tragende Teile des Fahrzeugs befallen hat. Nahezu jedes Fahrzeug korrodiert im Laufe der Zeit. Wenn das Auto verrostet ist, ist schnelles Handeln angesagt. Von Vorteil ist, dass es heute Produkte auf dem Markt gibt, mit denen sich der Rost am Fahrzeug entfernen lässt. Doch so weit sollten Sie es erst gar nicht kommen lassen. Beugen Sie dem Rost frühzeitig vor.

Wie entsteht Rost am Auto?

Roste ist ein sogenanntes wasserhaltiges Eisenoxid. Er entsteht, wenn das Metall des Fahrzeugs mit Sauerstoff und Wasser eine Verbindung eingeht. Dafür ist hauptsächlich eine hohe Luftfeuchtigkeit verantwortlich, was daran zu erkennen ist, dass in Ländern mit trockenem Klima die Autos nur wenig von Korrosion betroffen sind. In Ländern mit hoher Luftfeuchtigkeit rosten die Fahrzeuge dementsprechend schneller. Durch das Rosten wird das Material porös. Wasser und Sauerstoff reagieren weiter mit dem Metall und die Zersetzung schreitet voran. Das Metall platzt auf, wird brüchig und zersetzt
sich letztendlich vollständig.

Diese Fahrzeugteile sind besonders häufig von Rostbefall betroffen:

– Kotflügel
– Tankdeckel
– Einstiege
– Schweller
– Kofferraum
– Türen
– Türgriffe
– A-, B- und C-Säulen
– Abgasanlage

Flugrost ist relativ einfach zu entfernen

Bei Flugrost handelt es sich um oberflächlich auftretenden Rost am Fahrzeug, der sofort beseitigt werden sollte, um ein Voranschreiten der Korrosion zu vermeiden. Wischen Sie Flugrost mit herkömmlicher Autopolitur und einem Lappen einfach ab, bevor dieser den Lack angreift.

Wenn das Auto verrostet ist, sind umfangreichere Arbeiten am Fahrzeug notwendig

Zuerst sollten Sie versuchen, den Rost mit einem Rostlöser bzw. Rostumwandler zu beseitigen. Hartnäckigem Rost müssen Sie jedoch mit einer Drahtbürste oder einer Schleifmaschine zu Leibe rücken. Der Rost muss immer komplett entfernt werden, bis das blanke Metall durchschimmert. Anschließend tragen Sie eine Grundierung, Spachtelmasse und neuen Lack auf.

Verwenden Sie bei der Rostentfernung, der Vorbeugung und der Fahrzeugpflege professionelle Produkte

Rost am Auto kann beispielsweise hervorwd-40 rostlöser Specialist gegen rost am autoragend mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt vorgebeugt werden. Dieses Multifunktionsprodukt schützt Metall vor Korrosion, wirkt hervorragend als Schmiermittel und verdrängt Feuchtigkeit. Dieses Produkt können Sie auch dazu verwenden, um klemmende Teile, beispielsweise festgerostete Schrauben zu lösen. Beispielsweise, wenn Sie Ihre Auspuffanlage abmontieren.

Wenn Ihr Auto stark verrostete ist, benötigen Sie einen wirksamen Rostlöser, wie er auch von Profis genutzt wird. Hier ist der WD-40 Specialist Hochleistungs-Rostlöser zu empfehlen. Dieser schnell wirkende und kraftvolle Rostlöser dringt sog
ar zu schwer erreichbaren Stellen vor und besitzt eine hohe Wasserbeständigkeit. Ein weiterer Vorteil des Produkts: Der Rostlöser hält Temperaturen von -20 °C bis +90 °C stand.

Comments are closed.