Kriechöl – universeller Helfer für Handwerk und Haushalt

Quietschende Türen, Klebstoffreste auf dem Tisch, klemmende Reißverschlüsse und festgerostete Schrauben haben eines gemeinsam. Du brauchst nur ein Mittel, um diese Probleme im Handumdrehen zu beseitigen. Das Mittel der Wahl heißt Kriechöl. Warum Kriechöl heißt, wie es heißt, wie es funktioniert und was Du alles damit machen kannst, erfährst Du im folgenden Beitrag.

Kriechöl – der Name ist Programm – seit mehr als 60 Jahren

Kriechöle verdanken ihren Namen der Fähigkeit, selbsttätig in kleinste Ritzen und Spalten hineinzukriechen. Auch gegen die Schwerkraft. Die Kapillarwirkung in engen Spalten, die sehr niedrige Viskosität, das heißt, die Dünnflüssigkeit der Öle und ihre geringe Oberflächenspannung machen es möglich. Kriechöle sind eine Mischung aus verschiedenen Ölen auf Mineralölbasis, Lösungsmitteln und weiteren Inhaltsstoffen, wie Duftstoffen und Treibmitteln bei Kriechöl in Spraydosen. Seit Mitte der 1950er Jahre sind Kriechöle in der heutigen Form erhältlich. Zu den ersten Herstellern der speziellen Öle zählt die US-amerikanische WD-40 Company.

Was bewirkt ein Kriechöl?

Kriechöl WD-40 Rostige Schraube

Die Hauptanwendungsgebiete von Kriechölen sind der Korrosionsschutz und die Reinigung von Metallen von Öl, Fett, Schmutz und Ruß. Hinzu kommt eine schmierende Wirkung. Durch die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu verdrängen, schützen Kriechöle Metalle und elektrische Kontakte vor Rostbefall. Auch Kontaktsprays zählen zu den Kriechölen und nutzen die Wasser verdrängenden Eigenschaften der Öle, um zum Beispiel den Stromfluss bei KFZ-Zündanlagen zu verbessern und Kurzschlüsse durch Feuchtigkeit in der Verteilerkappe zu verhindern. Bei festgerosteten Schraubverbindungen oder Gelenken unterwandert das Öl den Rost, löst ihn von der Oberfläche und verringert so die Reibung. Verrostete Verbindungen können nach einer kurzen Einwirkzeit meist ohne großen Kraftaufwand gelöst werden.

Kriechöl im Haushalt – schnelle Hilfe bei alltäglich Problemen

Ein Tropfen Öl genügt und hakende Reißverschlüsse laufen wieder wie geschmiert. Kaugummi und Kleberreste lösen Kriechöle in wenigen Minuten rückstandsfrei. Quietschende Zimmertüren und knarzende Backofentüren schließen wieder angenehm leise, wenn sie mit Kriechöl geschmiert werden. Das sind nur ein paar Beispiele für die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Kriechölen im Haushalt. WD-40 Multifunktionsprodukt hat rund 2.000 praktische Beispiele zusammengetragen und in einer umfangreichen Liste veröffentlicht. Kriechöle eignen sich zum Reinigen von Werkzeugen, für die Pflege von Gartengeräten und Fahrrädern, sie entfernen Flecken aus Textilen und Teppichen, lösen Kaltablagerungen und selbst hartnäckige Verkrustungen im Backofen haben keine Chance, wenn sie mit Kriechölen behandelt werden. Bei allen Anwendungen brauchst Du immer nur sehr wenig Öl. Meist genügen ein oder zwei Tropfen und das Problem ist behoben. Es lohnt sich also auf jeden Fall, immer eine Dose Kriechöl im Haus zu haben.

Comments are closed.