tracking

Was tun, wenn man den Tag zu Hause verbringt? Ein Vogelhaus bauen mit WD-40®

#Tipp1 – DIY-Vogelhaus

Gerade jetzt wo wir unseren kompletten Tag daheim verbringen, wollen auch die Kinder beschäftigt werden. Wie wäre es, passend zum Frühlingsanfang ein Vogelhaus zu bauen? Wer noch ein paar Holzbretter daheim hat, kann direkt loslegen. Damit verwendete Schrauben oder Winkel später nicht rosten lohnt es sich diese mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt einzusprühen. Dank des Sprühkopfes ist ein punktgenaues Sprühen kein Problem. So kann auch nichts für die Vögel gefährlich werden.

 

Was benötigt man zum Vogelhaus bauen?

  • Bretter und Leisten
  • Schrauben (am besten aus Nadelholz)
  • Winkel
  • Bohrer
  • Säge
  • Pfostenträger
  • Ungiftiger Holzschutz
  • WD-40 Multifunktionsprodukt

 

Wie kann man ein Vogelhaus bauen?

  1. Vorzeichnen und Ausmessen
  2. Schrauben, Winkel und andere Materialien bereitlegen
  3. Bretter zurecht sägen
  4. Bretter mit Holzschutz einstreichen
  5. Gerüst verschrauben und Seiten und Verdeckungen anschrauben
  6. Mit WD-40 schützen

 

Was tun, wenn man den Tag zu Hause verbringt? Ein Vogelhaus bauen mit WD-40

 

Das Vogelhaus bauen

Wenn kein Nadelholz vorhanden ist, lässt sich natürlich auch jedes andere Holz behandeln und witterungsbeständig machen. Zusätzlich sollte man das Vogelhaus, nach dem Bauen, so platzieren, dass es nicht den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt ist.

 

Schritt 1:

Bevor man beginnt das Vogelhaus zu bauen, sollte man sich zumindest grob vorzeichnen. So kann man planen wie das Vogelhaus aussehen und wie groß es sein soll. Für eine bessere Übersicht, empfiehlt es sich, die Maße an die Skizze zu schreiben. Soll es ein offenes Vogelhaus sein, welches nur aus Pfosten besteht? Oder soll es doch ein geschlossenes Vogelhaus sein, das ein Einflugloch hat? So kann man besser abschätzen, was mit dem vorhandenen Material umsetzbar ist oder was man besorgen muss. Außerdem lässt sich so auch gut abschätzen, welche Schrauben und Winkel man benötigt. Zudem kann man sich während dem Zusammenbauen daran orientieren und verliert nicht den Überblick.

 

Schritt 2:

Nach dem Planen sollte man zuerst alle Materialien und Geräte, die man zum Vogelhaus bauen benötigt, bereitlegen. So ermöglicht man, dass man das Vogelhaus bauen nicht ständig unterbrechen muss. Außerdem sieht man so, ob alle benötigten Materialien vorhanden sind und ob man fehlende Sachen vorab besorgen noch besorgen muss. Die Anzahl der Bretter, Schrauben und Aufhänger hängt von der geplanten Größe des Vogelhauses ab. Auf Kleber sollte man beim Vogelhaus bauen zur besseren Stabilität und dem Wohl der Vögel zu liebe verzichten. Kleine Schrauben hat man, in der Regel, sowieso genügend zu Hause auf Vorrat. Natürlich kann man die Bretter aber auch mit Nägeln anstatt Schrauben fixieren. Hier kommt es nur darauf an, was man vorrätig hat.

 

Schritt 3:

Im nächsten Schritt sollte man die Bretter alle entsprechend der Skizze zurecht sägen. Die richtigen Maße kann man noch einmal an der Skizze überprüfen. Gerade Schrägen, welche zurecht gesägt werden müssen, sollte man vorab auf dem Brett einzeichnen. Bei der Größe eines kleinen bis mittleren Vogelhauses dürfte ein normales Geodreieck ausreichen. Will man ein größeres Vogelhaus bauen, bietet sich ein Winkelmesser aus dem Baumarkt oder Fachhandel an. Einfluglöcher lassen sich auf verschiedene Weisen einzeichnen. Die erste Variante wäre eine runde Form aufzulegen und abzuzeichnen. Eine andere Möglichkeit wäre, einen Faden, um einen Nagel zu wickeln und leicht in das Holz einzudrücken. Die andere Seite des Fadens wickelt man mit dem gewünschten Radius um einen Bleistift. Anschließend zieht man einen Kreis um den Nagel herum.

 

Schritt 4:

Damit das Vogelhaus in der Natur den Umwelteinflüssen möglichst lange standhält, sollte man die Bretter mit einem ungiftigen Holzschutz lasieren. Wer öfter mit Holz für den Garten arbeitet, hat mit großer Sicherheit einen Holzschutz auf Vorrat. Sollte man diesen nicht auf Vorrat haben, kann man diesen beim nächsten Einkauf besorgen. Denkt daran, dass man das Haus nur verlassen sollte, wenn es wirklich nötig ist. So schützt man sich selbst und andere am besten. Der Holzschutz oder die Lasur lässt sich mit jedem beliebigen Pinsel auftragen. Will man ein größeres Vogelhaus bauen, kann man auch kleine Farbrolle verwenden. Der Plan sollte ja generell sein, zum Vogelhaus bauen, das zu verwenden, was sowieso zu Hause ist.

 

Schritt 5:

Im fünften Schritt geht es darum das Gerüst zu verschrauben und anschließend die Seiten zu befestigen. Hier ist es wichtig, wirklich mit dem Gerüst anzufangen. Zuerst sollte man vier Latten auf den Boden und das Dach schrauben. Ob man ein gerades, angeschrägtes oder spitzes Dach anbringt, hängt vom Geschmack ab. Ist dieses Gerüst stabil und vor allem gerade, kann man die nächsten Bretter anbringen. Sollen die Seiten, beim Vogelhaus bauen, alle Frei bleiben, ist man hier schon fertig. Will man die Seiten schließen, hängt es von dem vorhandenen Material ab, ob man eine Brett oder mehrere Leisten abbringt. Auch kleine Schindeln aus alten Dachabdeckungen vom Gartenhaus lassen sich einfach ausschneiden und anbringen.  Als Letztes bringt man entweder einen Aufhänger an oder befestigt am Boden des Vogelhauses einen Pfosten mit Pfostenträger. So kann man den Pfosten leichter in den Boden stecken. Alternativ kann man auch das Ende des Pfostens anschrägen.

 

Schritt 6:

Schrauben, Nägel oder Pfostenträger neigen dazu auf Dauer in der Natur zu rosten. Damit man das verhindern kann, empfiehlt es sich diese Teile mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt einzusprühen. Man sollte es am besten so wenig wie möglich oder mit einem Tuch punktgenau auftragen. Das punktgenaue Sprühen lässt sich durch das Sprühröhrchen an unserer Smart-Straw-Dose einfach umsetzen. So gefährdet man später die Vögel nicht und kann sich trotzdem lange an einem schönen Vogelhaus erfreuen. Außerdem lassen sich auch alle verwendeten Werkzeuge mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt pflegen und wieder funktionsfähig machen. Informationen zu dem WD-40 Multifunktionsprodukt und seinen Eigenschaften findet ihr hier. Online-kaufen könnt ihr es über einen unserer Händler.

Haftungsausschluss

Die für das WD-40 Multifunktionsprodukt dargestellten und beschriebenen Anwendungen wurden der WD-40 Company von den Anwendern selbst zur Verfügung gestellt. Diese Verwendungen wurden nicht von der WD-40 Company getestet und stellen keine Empfehlung für eine Verwendung durch die WD-40 Company dar. Bei der Verwendung von Produkten der Firma WD-40 sollte der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden. Befolgen Sie immer die Anweisungen und beachten Sie die auf der Verpackung aufgedruckten Warnhinweise.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2020 WD-40 Company