tracking

Was tun, wenn man den Tag zu Hause verbringt? Das Gartenhaus renovieren mit der WD-40® Anleitung

#Tipp15 – Das Gartenhaus renovieren

Wir sind mitten in der Gartensaison. Nach der kalten Jahreszeit muss man nun oftmals dem vernachlässigten Garten auf Vordermann bringen. Auch das Gartenhaus erfordert jetzt Aufmerksamkeit, deshalb sollte man im Frühjahr die Gelegenheit nutzen, das Gartenhaus zu renovieren. Ein Gartenhaus bietet allen Dingen Schutz, die man im Garten benötigt, von Werkzeugen über Gartenmöbel bis hin zum Rasenmäher. Selbst ist es aber zu allen Jahreszeiten Wind und Wetter ausgesetzt.

In der Regel sind Gartenhäuser aus Holz gefertigt. Doch Holz ist ein Naturprodukt und bedarf deshalb regelmäßiger Pflege. Am besten mit einem guten Holzschutzmittel, da es sonst schnell verwittert. Besonders Feuchtigkeit setzt dem Holz zu. Im schlimmsten Fall kommt es zu Schimmel, welcher Dach und Wände des Gartenhauses zerstören und die Standfestigkeit gefährden kann. Um ein Gartenhaus zu renovieren, benötigt man nicht unbedingt einen Dachdecker oder professionellen Handwerker. Mit etwas Geschick und den notwendigen Materialien kann man selbst sein Gartenhaus renovieren.

 

Was benötigt man, um das Gartenhaus zu renovieren?

  • Schleifmaschine
  • Schraubenzieher oder Bohrer
  • Grundierung
  • Lasur oder Farbe
  • Pinsel oder Farbrolle
  • Dachpappe
  • WD-40 Multifunktionsprodukt

Wie sollte man das Gartenhaus renovieren?

  1. Das Renovieren vorbereiten
  2. Beschädigte Stellen abschleifen
  3. Die Dachreparatur
  4. Fenster pflegen
  5. Das Gartenhaus vor Witterung schützen
  6. Türen pflegen
  7. Einräumen

 

Was tun, wenn man den Tag zu Hause verbringt? Das Gartenhaus renovieren mit der WD-40 Anleitung

 

So gehts

Schritt 1: Das Renovieren vorbereiten

Bevor man beginnt sein Gartenhaus zu renovieren, ist es zunächst wichtig, den Instandhaltungsbedarf festzustellen. In welchem Zustand sind Dach, Wände, Fenster und Tür des Hauses? Muss man Bauteile austauschen oder kann man sie reparieren? Einen Blick sollte man auch auf den Zustand verbauter Metallteile werfen. Gerade Schrauben, Scharniere und Beschläge oder Schlösser sind anfällig für Rost. Entsprechend dem Zustand der einzelnen Elemente plant man nun die Renovierung und besorgt die benötigten Materialien zum Gartenhaus Renovieren.

Bevor man also mit dem Gartenhaus renovieren beginnt, sollte man alle notwendigen Teile wie Ersatzschrauben oder Bretter besorgen. So läuft das Projekt später schneller ab und man muss nicht ständig etwas suchen. Oftmals kann man sich Geräte wie Schleifmaschinen ausleihen und muss sie nicht gleich kaufen. Hier lohnt es sich, vorab im Bekanntenkreis oder in Baumärkten im Umkreis nachzufragen. So ist es nicht so kostspielig das Gartenhaus zu renovieren.

Bei allen Arbeiten rund um das Gartenhaus Renovieren sollte man unbedingt auch an seine eigene Sicherheit denken. Am besten besorgt man sich vorab entsprechende Schutzkleidung. Atemschutz, Arbeitshandschuhe und Augenschutz sollten mindestens vorhanden sein. Entsprechende Schutzkleidung erhält man in Baumärkten.

 

Schritt 2:  Beschädigte Stellen abschleifen

Hat man nur einige wenige Stellen gefunden, die man am Gartenhaus renovieren muss, reicht es diese Stellen abzuschleifen. Hat das Holz an großflächigen Stellen Schaden genommen, empfiehlt es sich, das ganz Gartenhaus abzuschleifen. Sollte es vorkommen, dass manche Bretter so verwittert sind, dass man sie nicht reparieren kann, sollte man sie austauschen. Sollte man feststellen, dass man Wandteile ersetzen muss, ist es wichtig auf Holzart und Qualität zu achten. Dies ist wichtig, da sonst Haltbarkeit und Standfestigkeit der erneuerten Bauteile infrage gestellt sind.

Generell gilt allerdings, dass es bei stärkerer Verwitterung empfehlenswert ist alle Bretter abzunehmen. So kann man sie auch an den kurzen Seiten abschleifen und anschließend weiterverarbeiten. An kleinen Stellen kann man das Holz auch mit kleinem Schleifpapier oder einer kleinen Maschine abschleifen. Ist man beim Gartenhaus renovieren dazu gezwungen alles abzuschleifen sollte man sorgfältig vorgehen. So verhindert man Dellen oder Kerpen in das Holz zu schleifen. Diesen Vorgang nimmt man nun an allen notwendigen Stellen vor.

 

Schritt 3: Die Dach Reparatur

Der nächste Schritt, um das Gartenhaus zu renovieren, ist die Reparatur des Dachs. Für die Reparatur benötigt man Bitumen Dachpappe je nach Größe des Schadens, sowie Nägel zur Befestigung der Dachpappe. Ein Leck beseitigt man am besten, indem man einen entsprechend abgemessenen Flicken aus Dachpappe auf der beschädigten Stelle anbringt. Das Dach neu einzudecken ist etwas aufwendiger, da man vor dem Gartenhaus Renovieren zunächst die alte Dachpappe entfernen muss. Mit einem Spaten lässt sich das Bitumen mit etwas Kraftaufwand jedoch meist gut entfernen. Hartnäckige Reste kann man mit einem Spachtel nachbearbeiten.

Mit dem Anbringen der neuen Dachpappe beginnt man auf der unteren Dachfläche und arbeitet sich nach oben zum Dachfirst vor. Wichtig ist es, die Bitumenbahnen überlappend zu verlegen, um das erneute Eindringen von Wasser zu verhindern. Bei einem Satteldach sollte man zudem eine Bitumenbahn auf dem Giebel zu beiden Dachseiten überlappend anbringen. Zuschneiden lässt sich Dachpappe mit einem Cuttermesser. Man sollte jedoch Wechselklingen vorrätig haben, da die Klinge durch das Bitumen leicht verklebt.

 

Schritt 4: Die Fenster pflegen

Je nachdem, welche Art und ob überhaupt Fenster im Gartenhaus verarbeitet sind, variiert die Pflege der Fenster. Hierfür lohnt es sich, die Fensterrahmen vorher abzunehmen und separat zu pflegen. Sind die Rahmen der Fenster aus Holz, sieht der nächste Schritt beim Gartenhaus renovieren, dem ersten Schritt sehr ähnlich. Kleine Stellen kann man auch hier mit einem Schleifpapier bearbeiten. Ist der Rahmen des Fensters aus Metall, sollte man sicherstellen, dass sich keine Roststellen gebildet haben. Ist dies der Fall, sollte man sie umgehend abschleifen und bearbeiten. Wie man hierfür am besten vorgeht, findet ihr in diesem Blogbeitrag.

Sind die Fensterrahmen abgeschliffen, sollte man sie vorab mit einer Grundierung schützen. Anschließend empfiehlt es sich, diese zusätzlich mit einer Lasur oder Farbe zu schützen. Gummifugen oder Silikonfugen zwischen dem Fenster und den Rahmen lassen sich zusätzlich mit dem WD-40 SPECIALIST Hochleistungs-Silikonspray schützen und pflegen.

 

Schritt 5: Das Gartenhaus vor Verwitterung schützen

Sind alle notwendigen Stellen oder alles abgeschliffen, kann es mit dem nächsten Schritt beim Gartenhaus renovieren weitergehen. Nicht nur das Dach, sondern auch die Wände des Gartenhauses muss man vor eindringender Feuchtigkeit schützen. Um das Holz deshalb vor erneuter Verwitterung zu bewahren, muss man es mit einem Schutzmittel und einer Grundierung behandeln.

Hierfür findet man in seinem Baumarkt oder online eine geeignete Lasur. Hier liegt es im eigenen Ermessen, ob man sich nur für eine Lasur oder einen zusätzlichen Schutz durch Farbe entscheidet. Spezielle Holzfarben bieten eine weitere Schutzschicht vor erneuter Verwitterung und ziehen eine erneute Renovierung des Gartenhauses hinaus. Je nach Aufwand und belieben kann man das Holz mit einem großen Pinsel oder einer Farbrolle anstreichen. Beim Auftragen sollte man allerdings darauf achten, dass man die Farbe gleichmäßig aufträgt, damit keine unschönen Nasen entstehen. Zum Schluss lässt man alle Bretter in der Sonne durchtrocknen und vermeidet so später die Farbe beim Anbringen zu verschmieren.

 

Was tun, wenn man den Tag zu Hause verbringt? Das Gartenhaus renovieren mit der WD-40 Anleitung

 

Schritt 6: Türen pflegen

Das WD-40 Multifunktionsprodukt schützt nicht nur vor Korrosion, sondern dient auch der Schmierung von Metallteilen. Somit beugt es dem Verschleiß vor und macht die Bauteile langlebiger. Schwergängige Scharniere und Beschläge an Türen und Fenstern oder auch eingerostete Schlösser lassen sich mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt wieder bewegen. Außerdem kann man es ebenfalls nutzen, um Gummidichtungen an den Türen zu schmieren.

Durch die Behandlung sind witterungsanfällige Verschleißteile nach dem Gartenhaus Renovieren künftig besser geschützt. Der Einsatz das WD-40 Multifunktionsprodukt beim Gartenhaus Renovieren lohnt sich, um verbaute Metallteile langfristig zu pflegen und haltbarer zu machen. Hierfür reicht es oftmals die schwergängigen Teile mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt einzusprühen. Durch seine starke Kriechfunktion dringt es in die notwendigen Stellen und sorgt für das gewünschte Ergebnis. Bei stark befallenen Scharnieren empfiehlt es sich, die Tür abzumontieren. So kann man die Scharniere und Stifte getrennt voneinander säubern und schmieren. Eine passende Anleitung dafür findet ihr in diesem Blogbeitrag.

 

Schritt 7: Bretter, Türen und Fenster wieder anbringen und das Gartenhaus einräumen

Die gestrichenen Bretter, Fenster und Türen dürften nun trocken sein. Daher steht nun der letzte Schritt beim Gartenhaus renovieren an. Zuerst beginnt man mit dem Anbringen der Bretter. Diese bringt so an, wie man sie zuvor bereitgelegt hat. Dann sind alle Bretter wieder an der Stelle, an der sie sein sollten. Anschließend folgt das Anbringen der Fenster und Türen, die nun wieder einsatzbereit sind und nicht mehr quietschen. An sich gibt es nun nichts mehr zu tun, um sein Gartenhaus zu renovieren. Jetzt kann das Gartenhaus also wieder eingeräumt werden und bietet den Gartengeräten, Werkzeugen und Möbeln wieder ausreichend Schutz.

 

Wie kommt es dazu, dass man das Gartenhaus renovieren muss?

Stellt man Feuchtigkeit am Gartenhaus fest, muss man herausfinden, wo das Problem liegt, um dieses im Anschluss zu reparieren. Nicht selten muss man sein Gartenhaus renovieren, weil das Dach über die Jahre undicht geworden ist. Gartenhäuser deckt man meist mit Bitumen Dachpappe ab. Nach einiger Zeit kann diese Schicht durch Niederschläge und feuchte Witterung, aber auch durch intensive Sonneneinstrahlung undicht werden. Besonders an den Stellen, an denen die Dachpappe vernagelt ist, kann es mit der Zeit zu Undichtigkeit kommen. Hier gilt es zunächst herauszufinden, wie groß der Schaden ist, der es nötig macht, das Gartenhaus zu renovieren. Mit etwas Glück muss man nur ein Teil der Dachpappe austauschen.

Auch das Holz nimmt auf Dauer durch die Umwelteinflüsse Schaden, das kann man nicht verhindern. Damit das Gartenhaus diesen allerdings möglichst lange standhält, kommt es auf die richtige Pflege an.

 

Tipp: Nicht mit dem Hochdruckreiniger putzen & das WD-40 Multifunktionsprodukt verwenden

Holz sollte man nie mit einem Hochdruckreiniger putzen. So schädigt man so die Maserung des Holzes und beschleunigt die Verwitterung des Gartenhauses noch. Sollten sich mit der Zeit grüne Ablagerungen absetzen, reicht es oftmals diese mit Wasser und Seife abzuwaschen. Hartnäckige Stellen kann man auch mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt beseitigen, aber erst, wenn nichts anderes mehr funktioniert.

Eingerostete Bauteile und Werkzeuge aus Metall kann man mit dem WD-40 Multifunktionsprodukt sehr gut warten und pflegen. Es dient daher gut der Reinigung und Pflege von Werkzeugen. Beim Gartenhaus Renovieren kann das WD-40 Multifunktionsprodukt beispielsweise eingesetzt werden, um verrostete Schrauben zu lösen und wieder gangbar zu machen. Auch Werkzeuge, Rasenmäher oder Fahrrad, freuen sich nach dem langen Winterschlaf im Gartenhaus über etwas Pflege.

Hier könnt ihr das WD-40 Multifunktionsprodukt kaufen.

Haftungsausschluss

Die für das WD-40 Multifunktionsprodukt dargestellten und beschriebenen Anwendungen wurden der WD-40 Company von den Anwendern selbst zur Verfügung gestellt. Diese Verwendungen wurden nicht von der WD-40 Company getestet und stellen keine Empfehlung für eine Verwendung durch die WD-40 Company dar. Bei der Verwendung von Produkten der Firma WD-40 sollte der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden. Befolgen Sie immer die Anweisungen und beachten Sie die auf der Verpackung aufgedruckten Warnhinweise.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2020 WD-40 Company