Motorradzubehör, 10 Helfer für die richtige Motorradpflege (Teil 1)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
loading...Loading...

5 von 10 Helfern für die Motorradpflege

Motorradzubehör, 10 Helfer für die richtige Motorradpflege (Teil 1)Damit Dein Motorrad gut aussieht und auch eine längere Lebensdauer hat, ist eine regelmäßige Pflege äußerst wichtig. Gute Ergebnisse erreichst Du mit speziell für diesen Zweck hergestellte Reinigungsmittel, Öle, Fette und Polituren. Das benötigte Equipment erhältst Du im Einzelhandel und in fast jedem Online-Shop für Motorradzubehör. In diesem ersten Beitrag schauen wir auf 5 von 10 essentiellen Helfern.

Mit einem Grundreiniger aus dem Shop für Motorradzubehör werden Schmutz, Öle und Fette entfernt

Optimale Ergebnisse bei der Reinigung erreichst Du mit einem sprühfähigen Grund- oder Kaltreiniger. Dein Motorrad sprühst Du zur Reinigung einfach mit einem Gartenschlauch ab, damit der grobe Schmutz entfernt wird. Danach wird der Sprühreiniger gleichmäßig aufgetragen. Nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit kannst du stark verschmutzte Teile mit einem weichen Schwamm oder einem feuchten Tuch reinigen. Danach wird alles abgesprüht und mit einem Mikrofasertuch getrocknet. Kunststoffteile können gleich mit einem sauberen Tuch poliert werden. Auf den Einsatz von einem Hochdruckreiniger solltest Du in jedem Fall verzichten. Der starke Druck dieser Geräte beschädigt Kunststoffteile und drückt das Fett aus den Lagern.

Lackierte Metallteile und lackierte Kunststoffe pflegst Du mit einer Politur

Durch das Fahren bei Wind und Wetter und das Reinigen des Motorrads entstehen auf Lackteilen oftmals kleine Kratzer. Durch Sonneneinstrahlung werden die Lacke auch matt. Gegen diese Beschädigungen und Alterserscheinungen helfen Polituren aus dem Motorradzubehör-Shop. Diese Polituren enthalten meist hochwertige Wachse, wie Carnaubawachs, die den Lack wieder zum Glänzen bringen und kleine Kratzer verschwinden lassen. Die Polituren lassen sich mit einem Schwamm aufbringen und werden nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit poliert. Zum Polieren wird ein weiches Frotteetuch verwendet. Eine Poliermaschine eignet sich oftmals nicht, da Du beim Motorrad keine großen Flächen polieren kannst.

Bremsstaub wird mit einem flüchtigen Bremsenreiniger entfernt

Motorradzubehör, 10 Helfer für die richtige Motorradpflege (Teil 1)Die Bremsen gehören bei deinem Motorrad zu den wichtigsten Sicherheitseinrichtungen und müssen daher immer voll funktionsfähig sein. Besonders große Sportmotorräder mit viel PS produzieren beim Abbremsen von hohen Geschwindigkeiten viel Bremsstaub. Dieser Staub setzt sich in den Bremsen und auch auf den Felgen fest. Einen flüchtigen Bremsenreiniger, der diesen feinen Staub entfernt, erhältst du in einem Shop für Motorradzubehör. Zum Reinigen schraubst Du die Bremszangen runter und sprühst diese satt ein. Der Bremsstaub wird vom Reiniger gebunden und läuft ab. Danach werden die Bremsen mit einem trockenen Tuch gereinigt und wieder eingesetzt. Bei dieser Gelegenheit solltest Du auch gleich die Behälter mit den Bremsflüssigkeiten kontrollieren und Deine Bremsen vorne und hinten gegebenenfalls gleich entlüften.

Für die Felgen sollte ein spezieller Felgenreiniger verwendet werden

Die Felgen von Sportmotorrädern bestehen oftmals aus leichtem Aluminium und sind lackiert. Für diese Felgen solltest Du einen speziellen Felgenreiniger aus dem Motorradzubehör-Shop verwenden. Die Felgen werden ebenfalls feucht vorgereinigt und dann mit Felgenreiniger eingesprüht. Nach einer kurzen Einwirkzeit kannst du den oftmals festsitzenden Schmutz mit einem weichen Schwamm lösen. Danach wird einfach wieder mit klarem Wasser gespült. Die frisch gereinigten Felgen werden mit einem trockenen Tuch poliert. Für verchromte Felgen benutzt Du nach dem Reinigen eine Chrompolitur aus dem Motorradzubehör-Shop. Die Politur bildet nach dem Einwirken einen schützenden Film. Die überflüssige Politur wird mit einem sauberen Tuch abgenommen.

Kunststoff- und Gummiteile werden mit einem Silikonspray gepflegt

Bei vielen Motorrädern wird heutzutage eine Menge Kunststoff und Gummi verbaut. Davon ist besonders der Bereich um das Cockpit betroffen. Diese Teile lassen sich mit einem hochwertigen Silikonspray pflegen. Das Spray wird kurz aufgeschüttelt und auf die auf Gummis und Kunststoffe gesprüht. Nach einer kurzen Einwirkdauer kannst Du das Spray mit einem trockenen Tuch aus Mikrofasern abwischen. Das Spray zieht in sprödes Gummi ein und macht es wieder flexibel. Du erkennst das sofort, weil die Oberflächen wieder dunkler sind. Auf Kunststoffen verbleibt ein dünner, fast unsichtbarer Film. Dieser Film schützt vor schneller Verschmutzung und ist außerdem wasserabweisend.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2018 WD-40 Company