matomo

Motorradzubehör, 10 Helfer für die richtige Motorradpflege (Teil 2)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
loading...Loading...

#6-10: Helfer für die Motorradpflege

Damit Dein Motorrad gut aussieht und auch eine längere Lebensdauer hat, ist eine regelmäßige Pflege äußerst wichtig. Gute Ergebnisse erreichst Du mit speziell für diesen Zweck hergestellte Reinigungsmittel, Öle, Fette und Polituren. Das benötigte Equipment erhältst Du im Einzelhandel und in fast jedem Online-Shop für Motorradzubehör. In diesem zweiten Beitrag schauen wir auf die Nummern 6-10 der 10 essentiellen Helfern.

Bewegliche Teile können mit einem Kriechöl bearbeitet werden

Zu Deinem Motorradzubehör im Bereich Reinigung sollte unbedingt ein sprühbares Kriechöl gehören. Mit diesem Öl werden alle beweglichen Teile in Gang gehalten und vor dem Verrosten geschützt. Dieses Sprühöl, wie beispielsweise WD-40 Multifunktionsprodukt, verdrängt auch Wasser. Schmutz wird ebenfalls aus Ritzen und Öffnungen gespült. Nach dem Einsprühen lässt Du das Öl kurz einwirken und wischst die Reste mit einem trockenen Tuch ab.

Elektrische Kontakte pflegst Du mit einem Kontaktspray

Motorradzubehör, 10 Helfer für die richtige Motorradpflege (Teil 2)Besonders Motorräder die oft bei Wind und Wetter im Freien stehen haben oftmals Probleme mit der Elektronik. Regenwetter und die Feuchtigkeit in den Morgen- oder Abendstunden setzt den Kontakten zu. Du öffnest Deine Stecker im Bereich der Sitzbank, am Cockpit und unter dem Tank und sprühst die Steckerteile mit einem Kontaktspray aus dem Motorradzubehör-Shop ein. Stehendes Wasser oder Feuchtigkeit wird aus den Innenseiten verdrängt. Danach wird alles einfach wieder zusammen gesteckt. Da die Stecker immer unterschiedliche Farben haben, sollte nichts falsch angeschlossen werden können. Auch das Zündschloss und die Schalter am Lenker können mit dem Kontaktspray eingesprüht werden, um Wasser oder Feuchtigkeit zu verdrängen.

Die Reinigung und Pflege der Kette ist besonders wichtig

Ein großes Augenmerk sollte immer auf die Kette und das hintere Ritzel gelegt werden. Außer das die Antriebsteile regelmäßig auf Verschleiß kontrolliert werden, muss die Kette auch gespannt werden. Vor dem Spannen solltest Du die Kette immer reinigen. Das geht einfach mit einem Kettenreiniger aus dem Motorradzubehör-Shop. Teile der Kette werden großzügig mit dem Reiniger eingesprüht und mit einem weichen Tuch sauber gerieben. Der Reiniger löst Schmutz, Rost und Verharzungen vom Kettenfett. Nach dem Reinigen wird die Kette gespannt und mit einem speziellen Kettenfett eingesprüht. Das Fett hinterlässt einen weißen oder gelblichen Film. Du solltest das Fett vor der nächsten Tour 12 bis 24 Stunden einwirken lassen.

Zündkerzen, Luftfilter und das Motoröl müssen in regelmäßigen Intervallen gewechselt werden

Zu Reinigung und Pflege gehört selbstverständlich auch die Wartung. Zu Deinem Motorradzubehör sollte daher auch unbedingt immer Ein Ölfilter, das vorgeschriebene Motoröl, Zündkerzen und ein Luftfilter gehören. Ein Ölwechsel steht bei älteren Motorrädern alle 5.000 bis 7.500 km an. Der Luftfilter und die Zündkerzen kannst Du ruhig alle 10.000 km wechseln. Bei neuen Motorrädern sind die Intervalle in Dein Buch eingetragen und werden normalerweise bei den Inspektionen des Händlers erledigt. Es bringt Dir ja nichts wenn Dein Motorrad von außen glänzt und der Motor nicht richtig läuft.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2018 WD-40 Company