matomo

Motorrad reinigen – so geht es sicher und schnell

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
loading...Loading...

Was muss man bei der Motorradreinigung beachten?

Motorrad reinigen - so geht es sicher und schnellEin Besuch in der Waschstraße kann Deinem Bike schaden. Fast alle festen und beweglichen Teile können durch den hohen Wasserdruck eines Hochdruckreinigers beschädigt werden. Zum richtigen Motorrad reinigen sollte daher besser ein hochwertiger Motorradreiniger, ein sanfter Wasserstrahl sowie weiche Tücher und Kunststoffbürsten verwendet werden.

Beim Motorrad putzen mit Hochdruckstrahl können Lager beschädigt werden

Es ist sicherlich einfach und günstig, kurz in der Waschstraße vorbeizufahren und das Motorrad mit einem Hochdruckreiniger abzustrahlen. Oft wird als Option zum Motorrad reinigen sogar ein Reinigungsmittel oder Reinigungsschaum angeboten, der gleichzeitig mit dem Wasser versprüht wird. Leider tust Du Deinem Bike mit dieser Reinigung nichts Gutes. Empfindliche Kunststoffteile können durch den hohen Wasserdruck beschädigt werden. Auch Dichtungen und Kunststoffleitungen können durch den hohen Druck der Reinigungsdüse in Mitleidenschaft gezogen werden. Nicht selten spülst Du Dir mit dem komprimierten Wasserstrahl auch das Fett aus Deinen Lagern und von der Kette.

Spezielle Motorradreiniger schonen Lacke, Metall- und Kunststoffteile und reinigen nachhaltig

Motorrad reinigen - so geht es sicher und schnellWenn Du Dein Motorrad reinigen möchtest, solltest du lieber einen normalen Wasserschlauch und einen geeigneten Motorradreiniger verwenden. Mit dem leichten Wasserstrahl wird der grobe Schmutz abgespült. Danach sprühst Du Dein noch feuchtes Motorrad mit einem hochwertigen Motorradreiniger ein. Durch das Wasser wird der aufgesprühte Reiniger gut verteilt und fließt auch in schwierig erreichbare Stellen. Damit sich auch hartnäckige Verschmutzungen lösen, solltest Du den Motorradreiniger eine Zeit lang einwirken lassen. Weiche Kunststoffbürsten oder Schwämme können ebenfalls zum Lösen des Schmutzes verwendet werden. Danach werden der Motorradreiniger und die Verschmutzungen einfach mit Wasser abgespült. Durch das leichte Abspülen werden die lackierten Teile sowie Kunststoff- und Metallteile geschont.

Wer sein Motorrad reinigen möchte muss es danach auch polieren

Zum Motorrad reinigen gehört selbstverständlich auch das Polieren. Zum Polieren von Lacken, Kunststoffen und verchromten Metallen eignen sich fusselfreie Mikrofaser- oder Poliertücher. Die Tücher trocknen die Teile, entfernen Reste vom Motorradreiniger und verleihen den Teilen einen schönen Glanz. Wenn Du Dein Motorrad regelmäßig reinigst und pflegst hat dies gleich mehrere Vorteile. Dein Motorrad sieht immer sauber und gepflegt aus. Alle Metall-, Lack- und Kunststoffteile werden beim Motorrad reinigen von aggressivem Schmutz befreit und haben dadurch eine längere Lebensdauer.

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2018 WD-40 Company