matomo

Michael Kartenberg – German Cross Country – Walldorf

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
loading...Loading...

Michael Kartenberg - German Cross Country - Walldorf

Rennbericht German Cross Country Lauf in Walldorf

Am Wochenende stand der German Cross Country Lauf  in Walldorf an. Mit dabei natürlich unser Sponsoring-Partner Michael Kartenberg. Gerne wollen wir Euch seinen Rennbericht nicht vorenthalten:

“Das Wetter am Wochenende war mal wieder sehr durchwachsen und das Radar änderte sich stätig. Da sich nicht wirklich eine klare Aussage über das Wetter im Gebirge vom Thüringer Wald treffen ließ, entschieden wir, auf beiden Radsätzen den METZELER MC360 MidSoft und auf den anderen den MidHard zurückzuhalten. Im Training war es noch extrem griffig und Supercross ähnlicher Boden, doch die Sonne schien den ganzen Tag und nachdem die Quads auch noch auf der Strecke waren, war es fast Asphalt, daher entschieden wir uns natürlich für den MidHart. Ich habe den Reifen seit der Quali in Jauer auf dem Bike und wusste daher, dass er die 45 Minuten auf dem harten und steinigen  Boden gut aushalten wird.

Mit Platz 4 verlief mein Start soweit okay und ich konnte mich schon auf Platz 3 vorarbeiten. Bei einem kleinen Sprung kam ich jedoch zu weit links auf und landete im Matsch und ging zu Boden. Dabei verbog ich mir direkt den vorderen Bremshebel. Im Rennverlauf konnte ich mich dann wieder bis auf Platz 2 vorarbeiten, jedoch war es mir nicht möglich, den Abstand zum führenden Chris Gunderman zu verkürzen. Ich versuchte alles und ging in einer langsamen Kurve noch mal zu Boden. Danach versuchte ich einfach nur wieder Rhythmus zu finden und das Rennen ohne Fehler zu beenden. Ich fand dann im restlichen Verlauf bessere Spuren und konnte dadurch wieder pushen und den Speed erhöhen. In den letzten Runden sah ich dann, dass ich näher kam. Mit der Möglichkeit zum Sieg gab ich noch einmal alles. Ich arbeitete mich ran und nutze gleich die erste Chance. Aus einer Kurve nahm ich genügend Schwung mit, um, auf der folgenden Geraden am Führenden vorbeizugehen. Jetzt hieß es, diesen Platz sicher ins Ziel zu bringen. Ich liebe Rennen wie diese, wenn man im Rennverlauf selbst nicht mal mehr daran glaubt, aber man nicht aufgibt und einfach weiter macht. So richtig genießen konnte ich diesen Sieg nicht, da ich mir einen Infekt eingefangen habe und nicht bei bester Gesundheit war.

Jetzt stehen erst einmal einige Lehrgänge an, ein Rennen in Holland und dann folgt der 3.Lauf der GCC Serie in Venusberg.”

Melden Sie sich für exklusive Neuigkeiten und Angebote an!

© 2018 WD-40 Company